Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sturz im Stechen als Bremse

Reitsport in Vreden

Der schwere Sturz am zweiten Sprung in der Ponyspringprüfung der Klasse M* hat den 13jährigen Legdener Pony-Springreiter möglicherweise ausgebremst.

VREDEN

von Von Bernhard Mathmann

, 08.01.2012
Sturz im Stechen als Bremse

<p>Lars Volmer und Carrick erreichten Rang drei.

Auf Top Less, Deutschlands erfolgreichsten Springpony des Jahres 2011, verfehlte der Legdener die Distanz zum zweiten Sprung und landete spektakulär auf dem Hosenboden: Leicht benommen zwar, nahm er auf Carrick, einem siebenjährigen Springpony, das ihm von Christian Ahlmann (Alt Marl) im Mai 2011 bis auf Weiteres zur Verfügung gestellt wurde, den Stechparcours ein zweites Mal in Angriff. Nach 29,58 Sekunden stoppten die Uhren für den Legdener Ponyreiter und den Halbbruder von Cöster, dem erfolgreichen WM-, EM- und Olympiavierbeiner von Ahlmann: Cöster und Carrick haben mit Calato den gleichen Vater.

"Carrick ist recht klein geblieben, so dass er als Springpony anerkannt ist", erklärte Lars Volmers Vater Uwe. Das ungeheure Spring-Talent aber hat der Schimmel mit den übrigen Calato-Nachkommen gemeinsam.

Zum Sieg in Vreden reichte es für den jungen Legden auch in diesem Jahr nicht: Kathrin Stolmeijer (Isterberg) setzte sich mit zwei Ponys an die Spitze vor den Legdener; in der Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse M* am Samstag überließ Lars Volmer auf Top Less Julia Schacht (Osnabrück) den Vortritt. Alle Ergebnisse: http://www.horsenet.de/Turniere/01Vreden/ergeb12.pdf