Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SuS Stadtlohn und SpVg Vreden stehen im Finale

18.10.2007

Kreis Im Endspiel um den Juniorenfußball-Pokal auf Kreisebene stehen sich am Samstag, 24. November, um 14 Uhr die A-Junioren der SpVg Vreden und des SuS Stadtlohn gegenüber.

In der Vorschlussrunde besiegte die SpVg Vreden GW Nottuln, Spitzenreiter der Bezirksliga, mit 4:2 und der SuS Stadtlohn setzte sich bei der SG Coesfeld mit 2:0 durch.

Die A-Junioren der SpVg Vreden fügten dem Team von GW Nottuln die erste Pflichtspielniederlage bei. Die Elf von Trainer Kurt Jost agierte taktisch diszipliniert und zeigte sich über die gesamte Distanz läuferisch und kämpferisch sehr stark. GW Nottuln ging in der 23. Minute mit 1:0 in Führung. Danach ließ die SpVg mit einen glänzend aufgelegten Torhüter Christian Wening kaum noch klare Möglichkeiten zu.

Konter erfolgreich

Ein Foulelfmeter, den Kevin Tönsing sicher verwandelte, brachte nach 75 Minuten den Ausgleich. Bei der 2:1-Führung in der 80. Minute stand den Gastgebern ein wenig das Glück zur Seite. Ein Schuss von Nico Hache wurde unhaltbar für den Nottulner Torhüter ins Netz abgefälscht.

Mit einem Konter markierte Izzet Günes in der 89. Minute das 3:1. Die Gäste gaben sich aber noch nicht geschlagen und verkürzten in der Nachspielzeit durch einen Elfmeter auf 2:3. Mit einem weiteren Konterlauf machte Daniel Meyer in der letzten Minute alles klar.

Die SG Coesfeld hatte sich im Vergleich mit der Elf des SuS Stadtlohn für eine verstärkte Defensivtaktik entschieden und mit dieser Spielweise hatten die Stadtlohner Fußballer so ihre Mühe. Bis auf die Anfangsminuten war der SuS deutlich überlegen, die Elf spielte aber im Angriff zu langsam und machten so dem Gegner das Leben zu leicht. In der 37. Minute fiel dann aber doch das 1:0 für den SuS Stadtlohn. Rick Reekers schloss einen schnell vorgetragenen Angriff erfolgreich ab. Dabei blieb es bis zur Pause.

SuS braucht Geduld

Auch im zweiten Abschnitt bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Die Gastgeber kamen zu keiner einzigen klaren Torchance, auf der anderen Seite brauchten die SuS-Spieler gegen den massiven Defensivverband viel Geduld. Die Entscheidung fiel in der 71. Minute.

Der Coesfelder Torhüter konnte einen Schuss von Alexander Lanfer nicht festhalten, Daniel Ebbing war zur Stelle und erzielte mit dem Nachschuss den Treffer zum 2:0-Endstand für den SuS Stadtlohn. jok

SpVg Vreden - GW Nottuln 4:2

SpVg Vreden: Tore: Wening, Köhne, Streich, Lansing, Meyer, Günes, M. Barenborg (62. Ottink); J. Barenborg, Tönsing (85. Banken); Affeldt, Hache - 0:1 (23.); 1:1 Tönsing (75., Foulelfmeter); 2:1 Hache (85.); 3:1 Günes (89.); 3:2 (92., Foulelfmeter); 4:2 Meyer (94.).

SG Coesfeld - SuS Stadtlohn 0:2

SuS Stadtlohn: Tore: Bockhoff, Redders, Kröger, Boll, Eskidelvan, Lenartz (50. Schroer); Elsbernd, Lanfer, Ebbing, Reekers, Brzerwa (74. Erning) - 0:1 Reekers (37.); 0:2 Ebbing (71.).