Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SuS entlässt den Trainer

Legden/Kreis Frauenfußball-Bezirksligist SuS Legden hat die "Notbremse" gezogen, um den Zug in Richtung Abstieg zu stoppen: Robert Klöpper ist aus seinem Traineramt entlassen worden - mit dem Nachfolger Christoph Heuer setzte es in Langenhorst-Welbergen aber eine 0:6-Niederlage.

04.12.2007

Mitte vergangener Woche hatten sich die Fußballerinnen des Tabellen-Schlusslichts gegen eine weitere Zusammenarbeit mit dem Holtwicker, der zur Saison 2006/07 das Traineramt beim SuS übernommen hatte, ausgesprochen. Der bisherige Co-Trainer Christoph Heuer aus Heek hatte Klöppers Nachfolge angetreten.

Unter der neuen Trainer-Regie zeigte sich der SuS höchst motiviert: Der bislang sieglose Tabellenletzte hätte in Langenhorst-Welbergen bei einem ersten Vorstoß von Susanne Eink leicht in Führung gehen können (2.). Dann aber verlor das Gäste-Team aus unerfindlichen Gründen den "Faden" und kassierte binnen fünf Minuten die ersten beiden Gegentreffer. Nach dem Seitenwechsel traf der Gastgeber dann noch vier Mal.

2:2 unter Nachbarn

Im Nachbarn-Derby zwischen SF Graes und Union Wessum setzten die Gäste zunächst die Akzente und führten nach Treffern von Iris Börsting (14.) und Christina Hemling (27.) sicher mit 2:0.

Aufregung dann in der 29. Minute, als Union-Torfrau Katharina Schulze-Kappelhoff einen Schuss von Melanie Leveling parierte und an den Innenpfosten lenkte: Erst als der Schiedsrichter auf den Mittelpunkt zeigte, jubelten die SF über den Anschlusstreffer - Union hingegen blieb der Meinung, dass das Leder die Torlinie nicht überschritten hätte. Beim 2:2-Ausgleichstreffer von Katharina Heynk (33.) waren solche Zweifel dagegen unberechtigt. Der Pfosten rettete schließlich den SF Graes das Unentschieden: Iris Börsting hatte den vermeintlichen 3:2-Führungstreffer für Union an das Torgestänge gesetzt.

André Urlaub, Trainer der Oedinger FC-Fußballerinnen, musste beim ersten Rückspiel der Bezirksliga-Saison gleich auf vier Stammspielerinnen verzichten - zudem hatte sein Team ebenso wie Gastgeber Fortuna Seppenrade mit den schwierigen Platzverhältnissen zu kämpfen.

Konter zum Sieg

Der defensiv eingestellte FC spielten aus einem kompakten Mittelfeld heraus, wodurch sich etliche Kontermöglichkeiten ergaben. Einen nutzte Anke Borgmann in der 27. Minute zur 1:0-Führung. Katja Fischediek, Silke Albersmann und Andrea Dempzin hatten noch vor der Halbzeit weitere Möglichkeiten, die Führung auszubauen. bml

Lesen Sie jetzt