Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TV Vreden fehlt Quäntchen Glück

03.03.2008

Vreden Der TV Vreden kam im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft der SpVg Ibbenbüren zu einem Teilerfolg. Nach 60 Minuten endete die bis zur letzten Minute spannende Begegnung 23:23 (16:14). "Das war heute ein wichtiger Punkt im Kampf um den Klassenerhalt", freute sich Spielertrainer Frank Steinkamp. "Mit etwas mehr Glück im Abschluss wär sogar ein Sieg möglich gewesen."

Die Vredener Landesliga-Handballer fanden gut ins Spiel und lagen in den ersten 30 Minuten ständig knapp in Führung. Zur Pause führte der TV Vreden verdient mit 16:14. Auch in den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel lief in Abwehr und Angriff gut bei den Vredener Handballern. Das Team konnte den Vorsprung weiter ausbauen und lag zwischenzeitlich mit 20:15 in Führung.

Danach verließ die TV-Angreifer das nötige Quäntchen Glück im Abschluss. Acht Mal in kurzer Folge traf der TV mit seinen Torwürfen nur den Innenpfosten des Ibbenbürener Tores, und der Ball sprang jedes mal zurück ins Feld.

Der Gegner dagegen traf bei seinen Angriffsversuchen ins Vredener Tor und verkürzte den Rückstand. Kurz vor Schluss glückte den Gästen der Ausgleich, und 60 Sekunden vor Ablauf der Zeit ging die SpVg Ibbenbüren II sogar mit 23:22 in Führung. Mit dem letzten Angriff schaffte der TV-Handballer den Ausgleich. jok

TV Vreden: Waning, Bomkamp (5 Tore), Krieger (5), Wessler (1), Rave (5), S. Pöppelbuß (4), Scholte van Mast (3); Steinkamp, C. Abbing.