Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TV wirft sich auf Gipfeltreffen gegen Vest II ein

21.01.2008

Vreden Die Wasserballer des TV Vreden haben die Chance genutzt, sich auf das Spitzenspiel der Nordwestfalenliga am nächsten Donnerstag, 24. Januar (20 Uhr; Hallenbad Vreden), einzuwerfen: Im Gastspiel beim Schlusslicht VfL Gladbeck gelang dem Team von Trainer Peter Gewers ein souveräner 19:4 (3:1, 6:1, 3:1, 7:1)-Erfolg und der Sprung auf den zweiten Rang hinter WSG Vest II.

"Querlatte und Pfosten des VfL-Tores haben uns am Freitag zunächst gehörig im Weg gestanden. Als wir aber erst einmal die Lücke ins Netz gefunden hatten, lief es wie am Schnürchen", umriss TV-Mannschaftssprecher Ralf Dechering die Partie in Gladbeck. Dabei waren die Gastgeber sogar mit 1:0 in Führung gegangen - danach gewann das Gewers-Team schnell Oberwasser und setzte sich bis zum Seitenwechsel mit einer 9:2-Führung deutlich ab.

Auch in anderer Spielrichtung und in anderer Besetzung verlor der TV Vreden die Linie nicht: Trainer Gewers beorderte in den letzten beiden Spielabschnitten seine Nachwuchsspieler ins Becken. Und die machten es gut.

Mit einiger Spannung blickt der TV nun dem Spitzenvergleich am Donnerstag im eigenen Bad entgegen: WSG Vest II, im Hinspiel 11:7-Sieger, stellt sich erstmals in Vreden vor.

"Wir rechnen uns schon eine Chance aus, zumal wir das Hinspiel stark ersatzgeschwächt bestreiten mussten", betonte Ralf Dechering. bml

VfL Gladbeck - TV Vreden 4:19

TV Vreden: Stüken, van der Aa (2 Tore), D. Dechering (5), Börsting (1), Temminghoff (2), R. Dechering (2), Rabaschuß (1), Waning (2), Laufer (3), Levering, Pennekamp, Laurich (2).