Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Techniken lassen Sorgen des Tages vergessen

01.10.2007

Ahaus Vor rund einem halben Jahr entschied Judith Weiter, dass ihr Leben sich unbedingt ändern müsse. Die 42-jährige Sprachwissenschaftlerin hatte vorher viel Zeit im Auto und am Schreibtisch sitzend verbracht. Nach einem Probetraining des Shotokan Karate-Vereins in Ahaus war sie sofort von diesem Sport fasziniert.

"Ich wollte eine Sportart finden, die mir viel gibt, die den gesamten Körper beansprucht und nicht so einseitig ist," sagt Judith Weiter. "Das wollte ich mir einmal persönlich anschauen und kam zu einem Training nach Ahaus."

Anfangs waren ihre Familie und Freunde noch skeptisch, ob sie den Sport in ihrem Alter noch lernen und ausüben könne. Judith hat ihnen bewiesen, dass das Alter unwichtig ist. Kürzlich hat sie ihren ersten Gürtel errungen und trainiert bereits für die zweite Gürtelprüfung.

"Das Faszinierende an diesem Sport ist, dass der Kopf so mit den Techniken beschäftigt ist, dass man alle Sorgen des Tages vergisst; der Körper wird von den Zehenspitzen bis zum Kopf belastet," so die 42-Jährige. Heute hat sie keine Rückenprobleme mehr. Durch den Sport wurden auch ihr Kreislauf und ihr Geist angeregt. "Ich merke, dass ich mich besser konzentrieren kann und dass ich Aufgaben, die ich früher vielleicht ängstlich und vorsichtig angegangen wäre, heute einfach nur als Herausforderungen sehe, die ich bewältigen werde. Und ich kann allen Frauen nur empfehlen, diesen Sport auszuüben und ihren eigenen Weg zu einer starken Persönlichkeit zu finden."

Die Trainingszeiten (allgemeines Training, Wiederbeginn nach den Ferien ab 9. Oktober): dienstags, 19 bis 21 Uhr, Canisiusschule Ahaus, Hindenburgallee; freitags, 18 bis 20 Uhr, Aabachschule Ahaus, Am Aabach.

' www.karate-ahaus.de