Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Teworte als Motor des Vierkampfs ausgezeichnet

09.12.2007

Südlohn Im vergangenen Jahr hat Hubert Teworte sein zweites "Viertel-Jahrhundert" als Reitlehrer des RV Südlohn-Oeding angetreten - damit zählt der 57-jährige Raesfelder zu den dienstältesten Reitlehrern der Region. Zumindest aber zu den vereinstreuesten.

Am Samstag wurde Teworte als erstem Reitlehrer im Kreisreiterverband Borken die "Felix-Sümmermann-Plakette" des Provizialverbands Münster verliehen: Dessen Präsidiumsmitglied Hans-Jürgen Meyer (Nottuln) hob Teworte in seiner Laudatio als "Motor der Vierkampf-Meisterschaften" im Kreis und darüber hinaus hervor. Dem schloss sich Hans-Georg Zurhausen, Vorsitzender der Kreisreiterverbands, an.

Im 26. Jahr tätig

Bereits im 26. Jahr hält Teworte den Reitsport-Nachwuchs in Südlohn auf Trab. Als er vor über 25 Jahren die Prüfung als Reitlehrer abgelegt hatte, habe Bernhard Wigger, damaliger Vorsitzender des RV Südlohn-Oeding, "um seine Hand angehalten" - bis heute hat die "Ehe" zwischen Reitlehrer und Verein Bestand. "Die Jugendarbeit war damals das vorrangige Ziel und ist es heute noch", umreißt Teworte die Intention des Reitvereins - und die ist absolut identisch mit der eigenen: "Den Reitsport für Kinder erlebbar machen, Talente erkennen und fördern und nicht zuletzt ein Händchen haben im Umgang mit den Kindern, deren Eltern und nicht zuletzt mit den Pferden", das seien die Merkmale, mit denen er sich uneingeschränkt identifizieren könne.

Talent und Spitzenreiter

Doch nicht nur um den Nachwuchs kümmert sich Teworte: Seit dem vergangenen Jahr besitzt er die Qualifikation zur M- und S-Springreiter-Ausbildung. Und die kommt den Talenten zugute, die auf dem Sprung sind. Die ersten sind in den Mannschaften auszumachen, die bei der "E-Team-Trophy" derzeit überzeugende Vorstellungen abliefern.

Aus dem Talent-Dasein längst heraus sind indes die ehemaligen "Schüler" Stefan und Daniel Engbers sowie Christina und Melanie Vortmann. Als größte Erfolge wertet Teworte die Auftritte seines Quartetts Michaela und Daniela Robers sowie Gaby und Klaus Wienken bei den Internationalen Vierkampf-Meisterschaften in Bern und Österreich: "Bei den Nationalhymnen hatten wir alle die Tränen in den Augen stehen", erinnert er sich gerne an vergangene Zeiten. bml

Lesen Sie jetzt