Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: Bezirksliga 8

Tönning ist zurück beim FC Nordkirchen

Nordkirchen FCN-Coach Issam Jaber setzt wieder auf sein bewährtes Innenverteidiger-Duo – hat mit Florian Fricke aber eine Option dazugewonnen.

Tönning ist zurück beim FC Nordkirchen

Marcel Tönning Foto: Reith

Der FC Nordkirchen trifft in der Fußball-Bezirksliga am Sonntag, 15 Uhr (Rasenplatz, Union-Stadion, Augustastraße 45), in Hamm auf den Türkischen SC Hamm. Issam Jaber kann dabei wieder auf seine etatmäßige Innenverteidigung zurückgreifen.

Mit Marcel Tönning kehrt wieder Normalität ein in die Nordkirchener Defensive. Zuletzt musste noch Kapitän Florian Fricke in der Innenverteidigung aushelfen – und machte seine Sache gut. Für FCN-Coach Jaber steht aber fest: „Flo ist ein offensiver Spielertyp. Jetzt, wo Tönning wieder da ist, wird der auch wieder ganz normal in die Innenverteidigung neben Nils Venneker rücken.“

Dabei setzt Jaber nicht nur personell alles auf die Defensive. Auch das Spiel gegen den TSC Hamm will er so gestalten. „Es muss wieder eine gesunde Mischung sein. Wenn wir hinten sicher stehen – und das glaube ich, weil Tönning und Venneker wollen eigentlich immer zu Null spielen – können wir im Angriff besser unsere Qualität ausspielen“, so Jaber.

Letztendlich will Jaber aber doch das Abschlusstraining abwarten. „Ich werde da auch noch mal Rücksprache mit Florian halten, wie wir es genau handhaben in Zukunft“, sagt der FCN-Coach.

Von einem möglichen Heimvorteil des TSC lässt sich Jaber nicht beeindrucken – und auch nicht vom Ruf, der den TSC-Fans vorauseilt. „Wir haben ja erst einmal gespielt gegen die – und das war bei uns zu Hause“, so Jaber. Der FC Nordkirchen entschied das Hinspiel mit 3:0 für sich. „Wir werden uns jetzt auch auswärts nicht beirren lassen. Wir behalten die Nerven. Es interessieren uns nicht der Schiedsrichter, die gegnerischen Fans und nicht die gegnerischen Spieler“, sagt er und ergänzt: „Wir machen unser Ding in Hamm, werden unser Spiel spielen und voll auf die drei Punkte gehen.“

Durch einen Sieg bliebe der FC Nordkirchen (5. Platz, 30 Punkte) weiter in Schlagdistanz zu den oberen Tabellenplätzen. Der Zweite, BV Viktoria Kirchderne, sowie der Dritte, TuS Hannibal, haben nur je fünf Punkte Vorsprung. Der kommende Gegner ist Letzter (8 Punkte).

Anzeige
Anzeige