Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Fußball-Kreisliga A

Vergebene Chancen und ein „Bock“ bringen Holzen um den Sieg

Lütgendortmund Aus dem Vorhaben des TuS Holzen-Sommerberg, im vorgezogenen Saisonfinalspiel am Mittwochabend bei Urania Lütgendortmund den dritten Platz in der Abschlusstabelle der Fußball-Kreisliga A1 zu sichern, ist nichts geworden.

Vergebene Chancen und ein „Bock“ bringen Holzen um den Sieg

Trainer Georgios Tatsis, hier noch selbst am Ball, war mit dem Verlauf seines letztes Spiels als Holzener Trainer nicht zufrieden. Foto: Bernd Paulitschke

Nach dem 1:1-Unentschieden beim Tabellensiebten können die Holzener am Sonntag noch von Barop und dem Hörder SC überflügelt werden.

„Das ist enttäuschend, weil wir gegen einen mittelmäßigen Gegner nicht gewinnen konnten“, meinte Georgios Tatsis zu seinem letzten Spiel als Holzener Trainer. Nach Florian Kaisers Führungstor kurz vor der Halbzeit ermöglichte „ein kapitaler Bock“, so Tatsis, den Lütgendortmunder Ausgleich. „Aber über diesen individuellen Fehler hätten wir nicht sprechen müssen, wenn unsere Chancen besser genutzt hätten. Aber wir haben bestimmt sieben, acht Hundertprozentige ausgelassen“, so der Trainer, der zur neuen Saison Co-Trainer beim Oberligisten ASC 09 Dortmund wird.


Urania Lütgendortmund - TuS Holzen-Sommerberg 1:1 (0:1)

Holzen: Andreas Lichtner, Florian klose, Tim Polityeki (90. Jan Kruse), Michal Zioto, Leandro de Oliveira Beiringo, David Störmer, Tim Trendelkamp, Michael Fofara (64. Christian Siebert), Florian Kaiser, Falk Trendelkamp, Kresimir Kegalj.

Tore: 0:1 Kaiser (41.), 1:1 (56.).

Anzeige
Anzeige