Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Fußball-Kreisliga A

VfB Westhofen im Revanche-Modus, Holzen will wieder die Überraschung, Holzpfosten unter Siegeszwang

schwerte Fußball-A-Ligist Holzpfosten Schwerte braucht unbedingt drei Punkte, um im Rennen um den Klassenerhalt zu bleiben. Holzen hat weiterhin Platz drei im Blick – und der VfB Westhofen will mit dem dritten Sieg in Serie eine Premiere schaffen.

VfB Westhofen im Revanche-Modus, Holzen will wieder die Überraschung, Holzpfosten unter Siegeszwang

So jubelte der VfB Westhofen beim 3:1-Derbysieg in Holzen. Gegen den Tabellenvorletzten Mengede will das Grundmann-Team den dritten Sieg in Folge holen. Foto: Schwerte

VfB Westhofen - Mengede 08/20 2 (Sonntag, 15.15 Uhr, GWG-Schwerte-Arena, Wasserstraße)

Stand der Dinge: Dem VfB Westhofen könnte am Sonntag etwas gelingen, was er unter der Leistung von Sebastian Grundmann noch nie geschafft hat: drei Siege in Folge. Die Chancen stehen nicht schlecht. Der VfB empfängt den Tabellenvorletzten. Der hat einen seiner vier Saisonsiege allerdings im Hinspiel gegen Westhofen geholt.

Personal: Damian Lingemann, Pascal Gerlach, Robin Becker, Dustin Zahlmann, Patrick Klose und Marvin Malcherzcyk fallen verletzt aus.

Das sagt Trainer Sebastian Grundmann: „Wir haben auf jeden Fall noch etwas aus dem Hinspiel gutzumachen. Für mich wird es die letzte Chance sein, endlich mal drei Spiele in Serie zu gewinnen.“

Ein Hochkaräter als nächster Neuzugang für den VfB Westhofen: Mit Lukas Winczura sichert der VfB sich die Dienste eines erfahrenen Oberligaspielers, der zurzeit beim SSV Hagen spielt. „Es ist schon ungewöhnlich, dass sich ein Spieler dieses Formates uns anschließt. Für uns ist das ein Königstransfer“, meint der 2. Präsident Holger Lennartz. Die Verbindung zum VfB stellte der Sportliche Leiter Leonhard Gashi her, der beste Freund Winczuras.

Rot Weiß Germania 11/67 - TuS Holzen-Sommerberg (Sonntag, 15 Uhr, Im Odemsloh, 44357 Dortmund)

Stand der Dinge: Nach dem verpassten Sprung auf Platz drei am Donnerstag wartet eine knifflige Aufgabe auf den TuS Holzen. Am Sonntag geht‘s zum Tabellenzweiten Rot Weiß Germania, der den Relegationsplatz bereits sicher hat. Aber: Holzen weiß, wie die Überraschung gelingen kann. Das Hinspiel hat der TuS mit 3:1 gewonnen.

Personal: Der Trainer wird etwas basteln müssen. Zu den längerfristigen Ausfällen kommen noch Tim Polityeki (Grippe), Georgios Tatsis selbst (Muskelfaserriss) und Christian Siebert (Prellung).

Das sagt Trainer Georgios Tatsis: „Wenn wir die Fehlerquote minimieren, dann haben wir auch diesmal wieder eine Chance. Die Hürde ist aber groß.“

SF Sümmern - Holzpfosten Schwerte 05 (Sonntag, 15 Uhr, Garant Personal Arena, Bixterhauser Hellweg 3, 58640 Iserlohn)

Stand der Dinge: Die Holzpfosten Schwerte schweben weiter in akuter Abstiegsgefahr und benötigen beim Tabellenvierten dringend einen Sieg. Das Hinspiel ging 0:0 aus.

Personal: Trainer Ahrens hat nicht gerade einen voll besetzten Kader zur Verfügung. Dafür stehen aber Nils Klems und Stephan Kleine wieder im Kader.

Das sagt Trainer Joel Ahrens: „Wir hatten gute Laune in der Trainingswoche und wollen an die Leistung vom vergangenen Sonntag gegen Letmathe anknüpfen. Dann ist für uns auch in Sümmern alles drin.“

Anzeige
Anzeige