Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball-Kreisliga A

VfB Westhofen verliert, Holzen und Holzpfosten mit Punkteteilungen

Schwerte Sieglos blieb das heimische A-Liga-Trio am Sonntag. Besonders das Unentschieden des TuS Holzen-Sommerberg gegen den Tabellenletzten ist enttäuschend. Dagegen erwiesen sich die Holzpfosten als Last-minute-Spezialisten.

VfB Westhofen verliert, Holzen und Holzpfosten mit Punkteteilungen

Lars Maron und der VfB Westhofen zeigten gegen den Hörder SC keine schlechte Leistung, mussten sich aber den Gästen mit 1:2 geschlagen geben. Foto: Bernd Paulitschke

VfB Westhofen - Hörder SC 1:2 (0:0)

„Wir haben ein gutes Spiel gemacht. In der ersten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft und haben uns aber nicht mit einem Tor belohnt“, so lautete das Fazit des Westhofener Trainers Sebastian Grundmann nach der 1:2-Heimniederlage des VfB gegen den Hörder SC. Für Westhofen war es die vierte Niederlage in Folge. Das einzig Positive: Auch die in der Tabelle schlechter platzierten Teams kassierten bis auf Osmanlispor allesamt Niederlagen.

In Rückstand gerieten die Westhofener nach einem langen Ball in der 54. Minute. „Danach waren wir ein bisschen verunsichert“, resümierte Grundmann. Sein Team kassierte zwölf Minuten vor dem Ende nach einem Eckball den zweiten Gegentreffer.

Der eingewechselte Mark Moldenhauer war nur drei Minuten später der Wegbereiter des 1:2 durch Lars Maron. Zu mehr sollte es an diesem Tag nicht mehr reichen.

Grundmann konnte dennoch mit der Leistung seiner Schützlinge durchaus zufrieden sein. Sein einziger Vorwurf an das Team: die nicht geschossenen Tore vor der Pause.

Westhofen: Patrick Klose, Björn Schulte-Tillmann, Maurice Chriske, Lukas Beßlich, Pascal Monczka, Yannick Hoffmann, Robin Becker, Matthias Knufmann, Anton Bibaj (69. Mark Moldenhauer), Felix Brinkel, Lars Maron.

Tore: 0:1 (54.), 0:2 (78.), 1:2 (81.).


TuS Holzen-Sommerberg -SC Osmanlispor 2:2 (1:1)

Das hatte man sich im Lager des TuS Holzen-Sommerberg sicher ganz anders vorgestellt: Die Elf von Trainer Georgios Tatsis kam gegen das Schlusslicht SC Osmanlispor nicht über ein 2:2 hinaus. „Das war unter dem Strich eine enttäuschende Vorstellung von uns“, meinte Tatsis auch entsprechend.

Eine gute Viertelstunde hätten seine Schützlinge hingelegt und waren auch folgerichtig in Führung gegangen. Aber die restlichen 75 Minuten habe sich das sein Team auf das Niveau des Gegners runterziehen lassen, so Tatsis. Max Kothe hatte den Ausgleich zum 1:1 mustergültig vorbereitet, den Michael Fofara vollstreckte.

Nach der Pause brachte David Störmer seine Holzener mit einem Schuss aus 16 Metern in Führung. Doch diese Führung reichte nicht zum Sieg. Die Gäste kamen zum Ausgleich, sorgten immer wieder für Spielunterbrechungen und nahmen letztlich einen Zähler aus dem Eintracht-stadion mit.

Holzen: Andreas Lichtner, Florian Klose, Michal Zioto, Manuel Bauer (46. Falk Trendelkamp), David Störmer, Tim Trendelkamp (46. Kresimir Kegalj), Michael Fofara, Florian Kaiser (86. Georgios Tatsis), Christian Siebert, Leandro de Oliveira Beirigo, Max Kothe.

Tore: 0:1 (21.), 1:1 Fofara (43.), 2:1 Störmer (51.), 2:2 (65.).


Holzpfosten Schwerte 05 -BSV Lendringsen 3:3 (0:2)

Das war kein Spiel für schwache Nerven. Schiedsrichter Lucks zeigte bereits die Nachspielzeit an und die Holzpfosten Schwerte lagen mit 1:3 gegen den BSV Lendringsen zurück. Da überlupfte Torjäger Kai Kunsmann Lendringsens Keeper und erzielte das 2:3. Holzpfosten warf nun alles nach vorne und wurde belohnt. Eine Flanke verlängerte Alexander Götze auf Hendrik Ziser, der den viel umjubelten Ausgleich erzielte.

In der ersten Hälfte gingen die Gäste mit 2:0 in Führung. Bereits nach sechs Minuten der erste Treffer, als Lendringsen einen Abstimmungsfehler in der Holzpfosten-Abwehr nutzte. Und nach 17 Minuten folgte das 2:0 durch einen Konter.

Trainer Joel Ahrens stellte offensiv zur Pause um. Martin Baumdick konnte in der 62. Minute den Anschluss herstellen. Als Lendringsens Lucas Luckai seinen dritten Treffer erzielte, schien die Partie gelaufen. Doch eine furiose Nachspielzeit sorgte noch für den glücklichen, aber verdienten Punktgewinn.

Schwerte: Malte Gonschewski, Tobias Kreutzer, Hendrik Ziser, Alexander Götze, Fabian Raulf, Dennis Hegemann, Kai Kunsmann, Domenico Troiano, Lennart Schniewind, Bastian Bolst, Cristian Martella (46. Martin Baumdick).

Tore: 0:1 (6.), 0:2 (17.), 1:2 Baumdick (62.), 1:3 (70.), 2:3 Kunsmann (90.+1), 3:3 Ziser (90.+2).

Anzeige
Anzeige