Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

VfB ist im Viertelfinale

Der VfB Westhofen steht im Viertelfinale des Iserlohner Kreispokals - dies ist die simple Erkenntnis.

Anzeige

Nicht mit Ruhm bekleckert, aber eine Runde weiter - so lässt sich die Partie der Westhofener beim C-Ligisten Lar Porto zusammenfassen. "Die erste Halbzeit war souverän, in der zweiten Halbzeit haben wir dann einige Gänge zurückgeschaltet", meinte VfB-Trainer Michael Kalwa.

Bereits nach 16 Sekunden hätte Sascha Naumann vom Anstoß weg ein Blitztor erzielen können, trat aber in den Boden und der Ball rollte vorbei. Besser machte es Naumann nach einer Viertelstunde, als er auf Vorlage von Biermann verwandelte. Miller schloss nach einem Alleingang auf Pass von Naumann souverän ab und "Addi" Kolodziej machte mit einem überlegten Heber ins lange Eck frühzeitig alles klar.

Nach der Pause ließ die Laufbereitschaft allerdings nach. Die Gastgeber kamen zu den ein oder anderen Kontern, von denen sie einen nach einer guten Stunde erfolgreich abschlossen. Dennoch war der Sieg für Westhofen zu keiner Zeit in Gefahr. Zweimal Naumann und auch Tobias Hepping kurz vor Schluss ließen noch hochkarätige Chancen aus. Hepping versprang der Ball. Überhaupt kam der "Acker" am Hemberg-Südhang dem VfB nicht gerade entgegen. Zerstören ist bekanntlich einfacher.

"Natürlich war das insgesamt für eine Bezirksliga-Mannschaft zu wenig. Aber wir sind weiter und es gab keine größeren Verletzungen. Das ist erstmal das Wichtigste", meinte Kalwa.

Im Viertelfinale muss der VfB nun an gleicher Stelle gegen den FC Mladost antreten - das Derby gegen Wandhofen fällt aus. jok

Lar Porto Iserlohn - VfB Westhofen

1:3 (0:3)

Westhofen: Yahor Lushchylin, Nils Klems, Daniel Hueck, Dawid Sappich, Sebastian Biermann (61. David Komander), Lukas Wieczorek, Tobias Hepping, Marvin Waldschmidt, Adrian Kolodziej, Stefan Miller (46. Shemsedin Shala), Sascha Naumann (61. Robert Krzemien).

Tore: 0:1 (14.) Naumann, 0:2 (24.) Miller, 0:3 (36.) Kolodziej, 1:3 (62.).

Anzeige
Anzeige