Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

VfL Ahaus II erreicht 8:8 im Gipfeltreffen

11.03.2008

Ahaus Der nach der vorgezogenen 3:9-Niederlage gegen BSV Ostbevern am Wochenende spielfreie Tischtennis-Bezirksligist VfL Ahaus I hatte trotzdem Grund zur Freude: Da Ibbenbüren der bislang punktlosen Reserve des TTR Rheine überraschend mit 7:9 unterlag, gehen die Ahauser nach der Osterferienpause mit einem Vorsprung von zwei Zählern auf einen Abstiegsplatz in die entscheidenden Partien in Ibbenbüren und gegen Billerbeck.

In der Meisterrunde der ersten Kreisklasse wurde das Gipfeltreffen der beiden verlustpunktfreien Teams VfL Ahaus II und VfL Rhede II zum Wechselbad der Gefühle. Die Ahauser lagen zunächst knapp mit 2:3 zurück, gewannen dann aber fünf Einzel in Folge zum 7:3. "Aber Rhede kam zurück und gewann insgesamt verdientermaßen noch den einen Punkt im fünften Satz im Schlussdoppel", zollte Wilhelm Lamers dem Gegner nach dreieinhalb Stunden Spielzeit Respekt. Auch das Satzverhältnis von 33:33 dokumentierte die Ausgeglichenheit.

Da die anderen Spitzenmannschaften allesamt gewannen, ist das Rennen um die beiden Aufstiegsplätze zur Kreisliga nach wie vor ein Fünfkampf: Nach Ostern gibt es dann nur noch Endspiele, denn die Teams aus Rhede, Bocholt, Ahaus, Coesfeld und Krommert sind allesamt noch im Rennen. Die Teams trennen bei noch vier ausstehenden Spielen nur zwei Punkte. ra

VfL Ahaus II - VfL Rhede II 8:8

Punkte für VfL II: Lamers/Jürgen Wiefhoff; Tenbrink (2), Jürgen Wiefhoff (2), Lamers, Wesker, Michael Brink.

TTV Heiden - VfL Ahaus III 9:1

Punkte für VfL III: Benkhoff/Preckel.