Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Von der Wende fest überzeugt

02.10.2007

Vreden Einen "Vorteil" hat die am vergangenen Samstag abgesagte und für den heutigen Mittwoch (15 Uhr) neu terminierte Partie bei SpVg Brakel für den Fußball-Verbandsligisten SpVg Vreden gebracht: Trainer Ingo Schlösser nutzte den Spielausfall, um seine Schützlinge in "Extra"-Trainingseinheiten auf das möglicherweise richtungweisende "Keller-Derby" vorzubereiten. Am Samstag sowie am Montag und am gestrigen Abend scharte der Übungsleiter seine Schützlinge um sich: "Wir nutzen jede Gelegenheit, die Schwachpunkte aufzuarbeiten, die uns zuletzt nicht nur Misserfolge beschert, sondern die auch gewaltig am Selbstbewusstsein geknabbert haben", erklärt er.

"Ich bin fest davon überzeugt, dass wir in Brakel die Wende einleiten. Denn meine Mannschaft hat definitiv begriffen, wie ernst ihre Lage ist", betont er - "Wer das jetzt noch nicht begriffen hat, dem kann ich auch nicht mehr helfen."

So verdrängt Schlösser die möglichen Folgen einer weiteren Niederlage komplett: "Das wäre einfach fatal, zumal wir dann als Schlusslicht gegen Erlinghausen und in Hiltrup vor dem spielfreien Sonntag noch mehr unter Druck geraten würden."

"Die Jungs ziehen gut mit, die Stimmung ist ganz ok", betont er mit Blick auf die letzten Trainingseinheiten. "Wir werden in Brakel ordentlich zur Sache gehen", verspricht er zudem.

Ob dort auch Tobias Sumelka mitwirken kann, ließ Schlössser gestern noch offen: Der Mittelfeldmann hatte sich beim Samstags-Training den Fuß verdreht und konnte deswegen am Montag nicht das komplette Pensum absolvieren. Stattdessen hat sich Verteidiger Andreas Kersten nach dreiwöchiger Verletzungspause zurück gemeldet: Bereits am vergangenen Sonntag bestritt er in der SpVg-Reserve einen ersten Einsatz und stellte dabei seine Torgefährlichkeit mit einem Treffer unter Beweis. Auch Mike Börsting und Yavuz Gemicioglu kamen im Kreisliga-Spiel gegen Eintr. Ahaus II zum Einsatz. bml