Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Vor dem Derby: "Das 5:0 ist noch in den Köpfen drin"

SCHWERTE Erst das Spitzenspiel, jetzt ein Ortsderby. Für ETuS/DJK Schwerte jagt ein Höhepunkt den nächsten. Wenn die Schwerter Anschluss an die Spitze halten wollen, ist ein Sieg gegen den VfB Westhofen Pflicht. Der hingegen freut sich auf die Brisanz des Ortsduelles und auf die Unterstützung seiner Fans - 150, schätzt man, werden den VfB begleiten. Unser Sportredakteur <i>Michael Dötsch</i> sprach mit den Vereinschefs, Hans Haberschuss (ETuS/DJK) und Holger Lennartz (VfB).

/
Hans Haberschuss, Vorsitzender des VfL/ETuS Schwerte.

Holger Lennartz, Vereins-Chef beim VfB Westhofen.

Guten Tag die Herren. Wie sind Sie mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden? Hans Haberschuss: Im Großen und Ganzen bin ich mehr als zufrieden – trotz der ärgerlichen Niederlage am Sonntag in Stockum. Aber wir haben erst zehn Spiele gemacht. Am Ende muss man oben stehen.

/
Hans Haberschuss, Vorsitzender des VfL/ETuS Schwerte.

Holger Lennartz, Vereins-Chef beim VfB Westhofen.

Anzeige
Anzeige