Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Klare Siege für Wessum und Alstätte

Fußball-Kreisliga A1: Nachholspiele

Trends bestätigt: Union Wessum bleibt 2018 ungeschlagen, GW Lünten ohne Sieg. Eine kleine Überraschung gelang dem SV Heek gegen Spitzenreiter Schöppingen.

KREIS

, 12.04.2018
Klare Siege für Wessum und Alstätte

Heeks Matteo Schultewolter (l.) glich das 0:1 durch Rafael Figueiredo aus. © Sascha Keirat

GW Lünten - VfB Alstätte 0:3

Nach fünf sieglosen Partien freuten sich die Alstätter in Lünten wieder über etwas Zählbares. Die Gastgeber hingegen müssen weiterhin auf ihren ersten Rückrundensieg warten. Während der erste Durchgang noch recht ausgeglichen und chancenarm verlief, dominierten die Gäste nach dem Wiederanpfiff klar das Spielgeschehen. So ging der VfB durch Johannes Feldhaus verdient in Führung (63.). Tobias Tenhagen, der schon das 1:0 vorbereitet hatte, schoss zehn Minuten später den Ball aus etwa 25 Metern anschaulich zum 2:0 in den Winkel. Auch zum 3:0-Endstand traf Tobias Tenhagen (85.).

SV Heek - Schöppingen 1:1

Wie schon im Hinspiel luchsten die Heeker dem Tabellenersten einen Zähler ab. „Hätten wir nicht erst in der zweiten Hälfte offensiver agiert, wäre sogar ein Sieg möglich gewesen“, nahm Heeks Spielertrainer Michael Buß sich selbst in die Kritik. Seine Mannschaft musste kurz vor der Pause mit einer der wenigen Schöppinger Chancen das 0:1 durch Rafael Figueiredo hinnehmen (45.). Doch noch vor dem Seitenwechsel versenkte Matteo Schultewolter einen Freistoß aus knapp 25 Metern direkt. Nach der Pause stellte Buß dann von Fünfer- auf Viererabwehrkette um und seine Mannschaft gestaltete das Geschehen bei wenigen Chancen auf beiden Seiten völlig offen.

U. Wessum - Vorw. Epe II 4:0

Weiter ungeschlagen bleibt Union in diesem Jahr. Das 4:0 war bereits der vierte Sieg mit vier eigenen Treffern. Bereits beim Pausenstand von 3:0 per Eigentor nach Hereingabe von Jannik Witte (17.) sowie nach Treffern von Frank Rose (21.) und von Andre Stroetmann (44.) schien die Partie gelaufen. Nach der Pause ließ Wessum nichts mehr anbrennen und legte in Person von Frank Rose noch einmal nach (83.). „Wir haben kaum etwas zugelassen und unseren Vorsprung nach der Pause verwaltetet“, war Union-Coach Jürgen Banken zufrieden.