Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

FC Ottenstein feiert 4:1-Sieg über Südlohn

Fußball-Kreisliga: FC Vreden unterliegt dem Schlusslicht

FC Ottenstein und Spitzenreiter ASC Schöppingen setzten sich in ihren Heimspielen gegen SC Südlohn und ASV Ellewick durch. FC Vreden und SF Ammeloe verloren auf eigenem Platz gegen Coesfeld II und Alstätte.

KREIS

, 15.04.2018
FC Ottenstein feiert 4:1-Sieg über Südlohn

Eric Römer (l.) brachte Südlohn zwar in Führung, doch Niklas Boll (r.) und die Ottensteiner drehten das Spiel. © Sascha Keirat

FC Ottenstein - SC Südlohn 4:1
Der Heber zum 0:1 durch Eric Römer (21.) brachte den Südlohnern nicht die erhoffte Sicherheit. Ottenstein kam sukzessive besser zurecht, Marco de Lucia und Rene Niemeier hätten bereits vor der Pause den Ausgleich markieren können. Der gelang dann in der 59. Minute Nikolas Dönnebrink, der ein Niemeier-Zuspiel verwertete. Kapitän Niemeier selbst stellte nach Pass von Marco Eing dann die Weichen auf Heimsieg (65.). Bennet Terbrack war nach einem Konter mit dem 3:1 zur Stelle, in der Nachspielzeit legte Lukas Sendfeld noch das 4:1 nach. „Endlich haben wir den Durchbruch geschafft, das 1:1 kam wie eine Befreiung, danach lief es“, freute sich FC-Trainer Maik Böyer.

SF Ammeloe - VfB Alstätte 1:2
„Die erste Halbzeit war ziemlich ausgeglichen. Nach der Pause war das Spiel meiner Elf richtig schlecht“, kommentierte der Ammeloer Trainer Matthias Wesseler das 1:2 gegen den VfB Alstätte. „Wir haben verdient verloren.“ Nach torlosen ersten 45 Minuten brachte Stef Aagten den VfB mit einem platzierten Kopfball nach einer Flanke von außen in Führung. Die Sportfreunde aus Ammeloe bemühten sich im weiteren Verlauf um den Ausgleich. Und das Tor zum 1:1 erzielte Mike Nienhaus in der 89. Minute mit einem Freistoß. Danach war die Ammeloer Abwehr völlig ungeordnet. Das nutzte der VfB mit dem Siegtor von Tobias Terweh (90.)

FC Vreden - SG Coesfeld II 1:3
Im 24. Punktspiel der laufenden Serie glückte Schlusslicht SG Coesfeld II der erste Saisonerfolg. Die Elf gewann mit 3:1 beim FC Vreden. Mika Rotthäuser nutzte einen missglückten Rückpass in der FC-Abwehr zum 0:1 (27.) und Tobias Schulte erhöhte mit einem unhaltbar abgefälschten Schuss auf 0:2 (39.). Alexander Buning verkürzte dann in der 41. Minute zwar aus 15 Metern zum 1:2., per Foulelfmeter sorgte Paul Sieverding aber für das 1:3 (61.).

ASC Schöppingen - ASV Ellewick 2:1
Die gute Entwicklung in der zweiten Serie konnte der ASV Ellewick auch beim Tabellenführer untermauern. Dabei fehlten erneut einige erfahrene Stammkräfte, gleich drei aktuelle A-Junioren standen in der Startelf – und machten ihre Sache „sehr gut“, so Spielertrainer Dominik Sahlmer: „Unter dem Strich war der ASC Schöppingen das Quäntchen cleverer und erfahrener.“ Nils Kröger und Rafael Figueiredo hatten den ASC auf die Siegerstraße geführt (32., 63.). Der Anschluss durch Sahlmer selbst kam zu spät (88.). Schöppingen habe gegen Ende „ein wenig gewackelt“.