Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Frühschicht für die Eintracht

Fußball: Eintracht Ahaus schon am Samstag in Münster

Zwei Teams, die sich eigentlich weiter oben in der Landesliga-Tabelle einordnen wollten, treffen am Samstag, 28. April, ab 13 Uhr aufeinander: Als Ligaachter gastiert Eintracht Ahaus beim Siebten, SC Münster 08.

AHAUS

, 27.04.2018
Frühschicht für die Eintracht

Sedat Semer (l.), zuletzt bei der Ahauser Reserve, steht wohl wieder im Landesliga-Kader. © Johannes Kratz

Dem kurzfristigen Wunsch der Gastgeber auf eine Vorverlegung kamen die Ahauser nach. „Jetzt sind wir mal gespannt, wie wir uns zu dieser ungewohnt Zeit schlagen“, so Eintracht-Trainer Jens Niehues. Er ist aufgrund des Aufwärtstrends seiner Mannschaft in den vergangenen Wochen optimistisch. Zuletzt nahmen die Ahauser einen Punkt von Tabellenführer Borussia Emsdetten (1:1) mit. „Auch in Münster wird es sehr wichtig sein, dass wir kompakt stehen, wie es uns in den letzten Wochen gelungen ist“, sagt Jens Niehues. Denn die Stärken der Gastgeber lägen unter anderem im schnellen Umschaltspiel mit dem Mittelfeldlenker Fabian Stiller. Mit Andre Otto (früher Sportfreunde Lotte) und Benjamin Siegert (früher Preußen Münster) stehen den Gastgebern auch hochklassig erfahrene Akteure zur Verfügung, die aber aktuell kaum eine tragende Rolle spielen.

Schlagkräftiger Kader

Der Eintracht steht für Samstag ein schlagkräftiger Kader zur Verfügung. Sedat Semer, letzte Woche noch bei der Reserve, ist wieder an Bord, genauso Bryan Reinfeld. „Wir überlegen noch, inwiefern wir unsere zweite Mannschaft unterstützen“, so Niehues.

Das Hinspiel gegen Münster gewann Ahaus 3:1. Münster blieb in der Liga zuletzt dreimal ohne Sieg, erreichte aber am Dienstag gegen Warendorf (5:0) das Kreispokalfinale.