Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spannender Abschluss in Hörsteloe

Reitsport: Turnier des RV Ottenstein-Hörsteloe

Die vielen Zuschauer bekamen zum Abschluss des Turniers beim RV Ottenstein ein spannendes Stechen geboten. Damit am 1. Mai alles wie geplant laufen konnte, mussten die Verantwortlichen noch früh am Morgen den Spaten in die Hand nehmen.

OTTENSTEIN

, 02.05.2018
Spannender Abschluss in Hörsteloe

Auf Platz zwei landeten Michael Wensing (RV Vreden) und Vulkana. © Johannes Kratz

Hendrik Funke vom RV Velen hat beim dreitägigen Reit- und Springturnier des RV Ottenstein auf der am Dienstag gut besuchten Anlage in Hörsteloe mit Chacco-Mo die abschließende Springprüfung der Klasse M* mit Stechen gewonnen. Platz zwei holte sich Michael Wensing (RV Vreden) auf seinem Top-Pferd Vulkana. Rang eins in der zweiten Abteilung belegte Ursula Rölver mit Cimba (RV Gescher) vor Philipp Mester (RV Heiden) und Reto Weishaupt, der für den RV Ahaus-Ammeln startet.

Abreiteplatz unter Wasser

„Ich hätte nicht erwartet, dass im Laufe des Tages noch so viel Besucher zu uns kommen. Wir sind mit dem diesjährigen Turnier voll zufrieden“, freute sich der Vorsitzende Christian Terbrack. „Heute Morgen um 6 Uhr mussten wir erst noch den Spaten in die Hand nehmen und ein paar Gräben ziehen. Der Abreiteplatz stand nach den Regenfällen der Nacht völlig unter Wasser.“

30 Starterpaare gingen die letzte Turnierprüfung am 1. Mai an. Neun Hindernisse, darunter eine Zweifach- und Dreifachkombination, hatte Parcourschef Heinz Kottig auf den Springplatz gestellt. Und der Parcours hatte so seine Tücken, zudem war die erlaubte Zeit recht knapp bemessen. Nur sieben Teilnehmern gelang eine fehlerfreie Runde, sie qualifizierten sich damit für das Stechen. Melanie Alfert (RV Ahaus-Ammeln) und Daniel Engbers (RV Südlohn-Oeding) brachten ihre Pferde auch ohne Abwurf bis ins Ziel. Beide verpassten aber mit einem Zeitfehler den Stechdurchgang. Pech hatte Marvin Carl Haarmann (RV Ahaus) auf Carinja mit einem Abwurf am vorletzten Hindernis. Sarah Wilpers kam als einzige Starterin des RV Ottenstein auf Rabella-Bionda mit einem Abwurf auf Platz fünf in der zweiten Abteilung.

Neue Bestzeit

Im Stechen über sechs Hindernisse unterlief Juliane Rölfing (Gestüt Forellenhof) und Philipp Mester (Heiden) jeweils ein Springfehler. Michael Wensing war als dritter Reiter recht schnell unterwegs, er kam dann auch mit neuer Bestzeit ins Ziel, am letzten Sprung fiel aber eine Stange. Fehlerfrei im Stechen blieben nur Hendrik Funke (Velen) und Ursula Rölver (Gescher). Sie sicherten sich damit die goldenen Schleifen in den beiden Abteilungen dieser Prüfung.