Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Konstanz nachgewiesen

Fußball-Bezirksliga

Als bester heimischer Club schloss der SC Berchum/Garenfeld die Saison in der Bezirksliga auf Platz drei ab. Trainer Iske nennt die Gründe für den guten Lauf und spricht über das Ziel in der neuen Saison.

Schwerte

von Dennis Heinings

, 05.06.2018
Konstanz nachgewiesen

Grund zum Jubeln gab es beim SC Berchum/Garenfeld in der abgelaufenen Bezirksliga-Saison öfter. © Bernd Paulitschke

Der SC Berchum/Garenfeld hat die vergangene Saison als bester Schwerter Verein auf dem dritten Platz der Bezirksliga 6 abgeschlossen. Zwischenzeitlich konnte das Team von Trainer Dieter Iske auch mit dem Top Duo der Liga, dem FC Wetter und Hagen 11, mithalten, musste dann aber in der Rückrunde Punkte einbüßen.

„Wir haben eine recht gute Saison gespielt“, weiß auch Iske. „Wir haben uns vor der Saison gezielt verstärkt und die neuen Spieler haben frischen Wind und Potenzial mitgebracht.“ Als Resultat daraus konnte der Fusionsclub die ersten vier Spiele der Saison für sich entscheiden und musste erst am fünften Spieltag bei Hagen 11 die erste Niederlage hinnehmen. Es folgte eine starke Hinrunde der Iske-Elf mit nur drei Niederlagen und zwei Unterschieden. Dem gegenüber standen aber zehn Siege.

In der Rückrunde lernten die Garenfelder dann jedoch, wie schon in der vorigen Saison, die andere Seite kennen. Der Abstand auf den FC Wetter und Hagen 11 wuchs kontinuierlich an, Platz drei konnten die Rot-Schwarzen aber trotzdem bis zum Ende behaupten. ‚‚Wir hatten da eine Phase in der es einfach nicht so wirklich lief. Wir hatten große Personalprobleme und es fehlte in manchen Spielen die letzte Konsequenz sowie die Kaltschnäuzigkeit vorm Tor. Aber das ist jetzt auch Jammern auf hohem Niveau“, so Iske.

Sehr glücklich zeigt sich der Trainer über die Entwicklung der jungen Spieler: ‚‚Mit Tim Eickelmann, Jerome Nickel, Manuel Pais und Dustin Röhrig haben sich vier junge Spieler seht gut eingebunden und sich entwickelt. Das macht mich glücklich und stolz.“

Und auch neben dem Platz stimmt die Chemie bei den Berchum/Garenfeldern. ‚‚Der Teamgeist in dieser Mannschaft ist einfach stark, das hilft uns dann auch in schwierigeren Phasen wie in der Rückrunde. Die Mannschaft hat einen tollen Charakter“, zeigt sich Iske erfreut.

In der kommenden Saison möchte der Trainer das Umschaltspiel und den Spielaufbau konsequenter gestalten und optimieren. In der Tabelle will der Sportclub weiter zu den Top-Teams der Liga gehören. „Es ist eine sehr ausgeglichene Liga in der jeder jeden schlagen kann. Wir wollen erneut bestätigen dass wir die letzten Jahre zu Recht in der Tabelle oben dabei waren.“