Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Wechselbad der Zehnkampf-Gefühle

Anzeige

Dorsten Das typische Wechselbad der Gefühle in einem Mehrkampf mit Top-Ergebnissen und eher mäßigen Leistungen durchlebten Hochsprungspezialist Marcel Michalski und Hürdensprinter Jens Knoll von der LG Dorsten bei einem Zehnkampf in Kevelaer.

Am Ende des ersten Tages mit den Disziplinen 100 m, Weitsprung, Kugel, Hochsprung und 400 m hatte Jens 2584 Punkte und Marcel 2507 Punkte gesammelt. Der abschließende 400-m-Lauf sorgte am nächsten Morgen noch für reichlich "dicke Beine".

Nach dem 110-m-Hürdenlauf folgte mit dem Stabhochsprung die "große Unbekannte", da in Dorsten mangels einer entsprechenden Anlage diese Disziplin nicht trainiert werden kann. Jens Knoll absolvierte Stabhochsprung erstmals und schaffte 2,30 m. Marcel war vor einem Jahr bereits während eines Mehrkampf 2,40 m gesprungen und verbesserte sich diesmal auf 2,60 m. Die vielen Fehlversuche sorgten jedoch für Ermüdungserscheinungen in den letzten beiden Disziplinen. So blieben die Speerwurfleistungen etwas hinter den Erwartungen zurück. Im abschließenden 1500-m-Lauf zeigten die beiden Dorstener nochmals eine überzeugende Leistung. Am Ende hatte Marcel 4562 Punkte und Jens 4383 Punkte gesammelt.

Bei einem Abendsportfest in Erkelenz stellt Tim Robels (LG Dorsten) als Sieger der Klasse M12 über 1000 m mit 3:25,84 min eine neue persönliche Bestzeit auf.

Ergebnisse

Marcel Michalski: 100 m 12,79 - Weit 5,40 m - Kugel 10,55 m - Hoch 1,78 m - 400 m 60,01 sec - 110 m Hürden 18,50 sec - Diskus 27,04 m - Stab 2,60 m - Speer 37,66 m - 1500 m 5:10,81 min

Jens Knoll: 12,50 - 5,67 - 8,36 - 1,70 - 55,47 - 17,04 - 19,98 - 2,30 - 23,53 - 5:10,48

Anzeige
Anzeige