Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wir wollen Meister werden

Handball in Vreden

VREDEN Jetzt nimmt Sebastian Schmaloer offen das Wort "Meister" in den Mund: Den Trainer und die Bezirksliga-Handballerinnen der DHG Ammeloe-Ellewick trennt noch ein Sieg vom Titelgewinn und von der Rückkehr in die Landesliga.

von Von Bernhard Mathmann

, 26.04.2010
Wir wollen Meister werden

<p>Vor zwei Jahren hatte DHG Ammeloe-Ellewicks Trainer Sebastian Schmaloer seinem Team applaudiert: Rang sechs in der Landersliga stand am Saisonende zu Buche. Am nächsten Samstag könnte der Coach wieder applaudieren, wenn sein Team mit einem Sieg in Ibbenbüren die Rückkehr in die Landesliga perfekt machen könnte. <p></p> Mathmann</p>

Im letzten Heimspiel der Saison unterstrich das Team der DHG seine Ambitionen durch ein engagiertes Spiel: Mit 30:14 (16:5) kanonierten die Schmaloer-Schützlinge den Absteiger TB Burgsteinfurt II aus der Hamalandhalle. "Meine Mannschaft wollte so kurz vor dem erhofften Saisonfinale überhaupt kein Risiko mehr eingehen und hat deswegen von Anfang an ,Gas gegeben'. Schon nach wenigen Minuten waren alle Zweifel über eventuelle Schwierigkeiten zerstreut", freute sich Schmaloer über das engegierte Spiel seiner Mannschaft.

Und die ließ in den ganzen 60 Minuten nicht einen Moment locker: Als Tabellenführer mit dem besseren Ergebnis aus den direkten Vergleichen gegen GW Nottuln stellen sich die DHG-Handballerinnen am Samstag um 17.45 Uhr beim Tabellendritten HC Ibbenbüren vor.

Bei einem Sieg kann sich die DHG als Bezirksliga-Meister gratulieren lassen - unabhängig davon, wie GW Nottuln etwa 19 Stunden später in Burgsteinfurt abschneiden wird. Und da der zweite Platz in der Abschlussbilanz zu mindestens einem Aufstiegs-Relegationsspiel berechtigt - je nach Entwicklung in den oberen Ligen ist sogar ein direkter Aufstieg möglich -, scheint die direkte Rückkehr in die Landesliga möglich. Aber: "Wir wollen jetzt Meister werden", betonte Schmaloer nach dem letzten Heimspiel.

DHG Ammeloe-Ellewick: Verwohlt, Herbers (1 Tor); L. Laurich (2), Oenning (3), Hubbeling (3), Gebing (7), Ahler (3), Wassing (3), Wellekötter (1), C. Laurich (3), Waning (2), Ostendarp, Tenbründel (1), Kemper (1).