Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Wulfen will Westfalia stürzen

Anzeige

Tabellenführer Westfalia Reken möchte der SC Wulfen stürzen, um sich selbst wieder ins Gespräch zu bringen. Gute Chancen, wieder aufzurücken, rechnet sich der SV Lembeck aus, der bei Raesfeld 2 haushoher Favorit ist.

Kreisliga A Borken

TSV Raesfeld 2 - SV Lembeck

Obwohl beim Tabellenschlusslicht noch keine Spur von Resignation erkennbar ist, dürfte es die Mannschaft schwer haben, sich in der Klasse zu halten. Bis auf Jan Welsing steht der komplette Kader zur Verfügung. Trainer Rolf Hebisch möchte seinem Freund Jürgen Klatt gern einen Streich spielen.

Der wiederum hat seine Schützlinge gewarnt und erwartet Wiedergutmachung nach der schwachen Vorstellung gegen Velen. Er hat ihnen klar gemacht, dass das Spiel kein Selbstläufer wird.

RW Deuten - VfL Ramsdorf

Gegen den VfL Ramsdorf stehen die Rot-Weißen in der Pflicht. Nur mit einem Sieg können sie Ansprüche auf einen Spitzenplatz stellen. Die Ramsdorfer gelten als unangenehmer Gegner, der zuletzt noch dem SC Wulfen das Nachsehen gab. Trotzdem zählt für Michael Maiß nur ein Sieg: "Wenn wir dieses Spiel nicht gewinnen können, haben wir in der Spitzengruppe nichts zu suchen". Umbauen wird er die Defensive. Jan Große-Geldermann soll tiefer stehen, denn die vielen Gegentore "wurmen" den Trainer sehr.

SC Wulfen - Westf. Reken

Viel vorgenommen hat sich der SC Wulfen gegen den Tabellenführer. Allerdings muss Dragi Djurdjevic seine Mannschaft völlig umbauen. Mit Markus Overbeck, Dado Glusak, Engin Polatkan (alle in Urlaub) sowie Harry Schulze fallen vier wichtige Akteure aus. Die Truppe weiß, was auf dem Spiel steht. Daher erwartet Djurdjevic auch die entsprechende Einstellung. Für ihn ist ein Sieg Pflicht.

SV Burlo - FC Rhade

Beim Bezirksliga-Absteiger SV Burlo hängen die Trauben für den FC Rhade hoch. Das ist Trainer Peter Fuhrmann auch bewusst. Dennoch rechnet er sich etwas aus. Schließlich ist es beim SV Burlo bisher noch nicht richtig rund gelaufen. Und da Fuhrmann personell aus dem Vollen schöpfen kann, müsste zumindest ein Unentschieden herausspringen. Damit könnte sich der FC im vorderen Mittelfeld festsetzen.

SV Hoxfeld - Eintr. Erle

Für Trainer Jörg Dieckmann hat der Abstiegskampf für seine Mannschaft bereits begonnen. Sie verlor alle drei Spiele und nimmt nun den vorletzten Tabellenplatz ein. Er hofft, dass die Truppe den Ernst der Lage erkannt hat und auf dem Kaninchenberg die richtige Einstellung mitbringt. Bis auf Andreas Lampe sind alle Spieler fit. Ein Punkt bei einem Gegner, bei dem auch noch nicht viel zusammen gelaufen ist, könnte bessere Zeiten für die Erler einläuten.

TuS Velen - TSV Raesfeld

Eine Standortbestimmung steht für den TSV beim TuS Velen auf dem Programm. Wenn die Raesfelder in der Spitzengruppe mitmischen wollen, müssen sie dieses Spiel gewinnen. Die Mannschaft von Peter Ellermann zeigte in der zweiten Halbzeit gegen RW Deuten gute Ansätze. Wenn sie so auch in Velen auftritt, hat sie gute Chancen, alle drei Punkte zu entführen. br

Anzeige
Anzeige