Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

0:0 - Stockum hat gegen Herbern II das Glück gepachtet

Fußball-Kreisliga A

STOCKUM Der SV Stockum und die Reserve des SV Herbern haben sich in der Fußball-Kreisliga A mit 0:0 getrennt. Für den SVS ein gewonnener Punkt, denn die Gäste aus Herbern hatten ein klares Chancenplus. "Wir haben Glück gehabt", stellte Stockums Trainer Kurt Gumprich nach dem Spiel mit einem Grinsen im Gesicht fest.

von Von Dominik Gumprich

, 05.04.2010
0:0 - Stockum hat gegen Herbern II das Glück gepachtet

In der 19. Minute griff Fortuna das erste Mal ein. Fabrizio Pate stand goldrichtig und klärte einen Kopfball von SVH-Kapitän Dominik Reher auf der Linie. Sechs Minuten später traf Andreas Hüttermann nur den Stockumer Pfosten. Den Platzherren gelang es nur "Halb-Chancen" zu kreieren - Pate und Lutis scheiterten. Vor dem Pausenpfiff hatte Herberns Christian Ademek eine gute Schussmöglichkeit, doch erst SVS-Keeper Stefan Benölken und dann beim Nachschuss Henrik Schmidt blockten den Ball ab.

In der zweiten Hälfte verflachte das Spiel zunächst. Erst in der 75. Minute bekamen die zahlreich erschienen Zuschauer am Stockumer Ascheplatz eine gute Chance präsentiert: Marcel Heidenreich schloss jedoch im Sechzehner zu überhastet ab, anstatt noch zwei oder drei Meter zu gehen. Die Partie verlegte sich nun zunehmend ins Mittelfeld. Die Herberner bewiesen weiterhin die bessere Anlage, doch sie rannten sich immer wieder in der SVS-Abwehr fest und es fehlte der entscheidende Pass. Acht Minuten vor dem Ende hätte der SVH sich allerdings belohnen können, wenn nicht müssen: Erst Adamek und im zweimaligen Nachschussversuch Stefan Sennekamp scheiterten an Benölken sowie an Daniel Bartel auf der Linie. Coach Gumprich hatte recht, es war Glück.

Benölken; Köhler, Pate (60. Bartel), Luti, Akbulut (63. Rothenpielar), Wiesniewski, Barthel, Pälmke, Schmidt, Zimmer (73. Grennigloh), Heidenreich.

Zuhmann; Temmann, F. Hölscher (70. Sabe), Reher, Gwalik, Heitmann, Adamek, St. Sennekamp, Hüttermann (75. St. Aschoff), M. Sennekamp (86. Backhove), M. Aschoff.

Fehlanzeige