Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

0:4 - VfB Westhofen rutscht unten rein

WESTHOFEN Der VfB Westhofen hat sich mit einer sehr dürftigen Leistung in die Winterpause verabschiedet. Zu Hause setzte es gegen den TuS Stockum eine 0:4-Pleite. Dabei warf eine unglückliche Aktion von Monsev Mellouli quasi das gesamte Westhofener Konzept über den Haufen.

von Von Bastian Bergmann

, 09.12.2007
0:4 - VfB Westhofen rutscht unten rein

Gute zehn Minuten waren gespielt, da brachte er ohne Not im Strafraumeck fast an der Grundlinie seinen Gegenspieler zu Fall. Yahor Lushchylin konnte den fälligen Strafstoß parieren, gegen den Nachschuss war er aber machtlos.

Den Gastgebern war deutlich anzumerken, dass das frühe Gegentor ein richtiger Nackenschlag war. Denn die Abwehr war nun für den Rest der ersten Halbzeit fast zu keinem Zeitpunkt wirklich im Bilde. Jedoch hatten Nils Klems und Stefan Miller bei zwei guten Aktionen den Ausgleich auf dem Fuß. Klems zögerte einen Augenblick zu lang, Miller scheiterte am Stockumer Schlussmann Radowsky. Die Tore aber machte der Gast aus Stockum.

Zweimal hebelte jeweils ein schneller Pass die gesamte Westhofener Hintermannschaft aus, so dass Stockums Kastel innerhalb von nur sieben Minuten ein komfortables 3:0 für die Gäste herausschoss. "Reißt euch gefälligst zusammen", brüllte VfB-Keeper Lushchylin seine Vorderleute frustriert an. Seine Worte sollten zumindest im zweiten Durchgang Gehör finden.

Steigerung ohne Zweifel erkennbar

Denn die Hausherren zeigten sich nun deutlich bemühter. Natürlich kam die nun verhaltene Spielweise Stockums der Kalwa-Elf entgegen, dennoch war allein in Sachen Einsatz eine Steigerung ohne Zweifel erkennbar. Christoph Ferenc und Dawid Sappich hatten unmittelbar hintereinander eine Doppelchance, die Stockums Keeper Radowsky abermals vereitelte.

Das Gefühl, dass die Westhofener die Partie nochmal ernsthaft spannend machen würden, blieb größtenteils aus. Zu allem Überfluss vollendete Stockum einen Konter fünf Minuten vor dem Ende mit einem Heber aus 20 Metern zum 0:4-Endstand aus Westhofener Sicht. Durch die Siege des Türk SV Witten und der TSG Herdecke liegt der VfB nur noch drei Punkte vor den Abstiegsrängen.

TEAM UND TOREVfB Westhofen - TuS Stockum 0:4 (0:3)Westhofen: Yahor Lushchylin, Moritz Pinner (46. Lukas Wieczorek), Monsev Mellouli (46. Adrian Kolodziej), Dawid Sappich, Daniel Hueck, Benny Meyer, David Kommander, Stefan Struttmann (59. Dennis Aumüller), Nils Klems, Stefan Miller, Christoph Ferenc.Tore: 0:1 (12.), 0:2 (31.), 0:3 (38.), 0:4 (85.). 

Lesen Sie jetzt