Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

1:0 - Lüner SV schlägt Beckum

Fußball-Landesliga 5

LÜNEN Aufatmen beim Lüner SV: Der Fußball-Landesligist hat das Duell zweier ehemaliger Fußball-Oberligisten gegen die Spielvereinigung Beckum gewonnen. 1:0 hieß es am Ende durch das Tor von Aykut Isik. Mit diesem Sieg verschafft sich der LSV weitere Luft im Abstiegskampf.

von Von Bernd Janning und Marco Winkler

, 01.04.2010
1:0 - Lüner SV schlägt Beckum

Die Rot-Weißen begannen gut und Aykut Isik sorgte schnell für das wichtige 1:0. Dabei hatten die Rot-Weißen endlich auch einmal das nötige Glück. Denn Beckums Keeper Burak Karali hielt Isiks Kopfball noch. Den Nachschuss rettete ein Beckumer wohl erst knapp hinter der Linie. Danach verlegten sich die Gastgeber aufs Kontern, standen aber sehr gut in der Abwehr. Deshalb konnten die Beckumer auch nichts aus ihrer optischen Überlegenheit machen.

Erst in der zweiten Halbzeit gingen die Gäste mehr Risiko ein. Das gab natürlich mehr Platz für den LSV. Der eingewechselte Christian Brunner hatte zweimal die Vorentscheidung auf dem Fuß, vergab aber beide Möglichkeiten. In der Schlussphase wurden die Bemühungen Beckums noch stärker und der LSV musste richtig zittern. Doch Robert Brochtrup mit einer tollen Parade und Akin Bayrakli, der einen Ball von der Linie kratzte, retteten den knappen Vorsprung ins Ziel. „Wir haben taktisch heute sehr gut gespielt. Die Mannschaft hat gekämpft bis zum Umfallen“, freute sich Co-Trainer Klaus Högerl und betonte: „Nun sieht man auch den Fortschritt. Vor einigen Wochen hätten wir diese Führung bestimmt noch abgegeben.“

Lünen steht trotz vierten Saisonsieges weiter auf dem viertletzten Rang, dem ersten Nichtabstiegsplatz. Der Kontakt zur Mitte der Tabelle ist zwar besser geworden. Doch der Abstand zum ersten Abstiegsplatz mit Mastbruch beträgt nur einen Punkt. 245 Zuschauer sorgten für einen Saisonrekord. Die Beckumer waren auch mit einem 50er-Bus angereist. Auch ein größeres Polizeiaufgebot sorgte dafür, dass es unter den Fans der Gäste ruhig blieb.

Robert Brochtrup – Daniel Klaschik, Mathias Baer, Bartosz Wolff, Akin Bayrakli, Mario Lindner, Sammi Nije (78. Milan Mikuljanac), Varthan Daldalian, Aykut Isik (75. Recai Pakdemir), Ayden Will (46. Christian Brunner), Marian Laske –

Bernd Schawohl

Burak Karali – David Holtbirk, David Fetepholt, Sebastian Hassa, Sascha Seiler, Michael Zohorodnyi, Michael Lade, Christian Hakenes, Dennis Pantke, Ismael Colak, Michael Müller –

Ralf Eickelmann

1:0 Isik (5.)

245

Mit einem weiteren Sieg wollen die Lüner weiter Boden im Kampf um den Klassenerhalt gutmachen. Das ist in Hamm sehr gut möglich. Allerdings ist nach dem erkämpften Erfolg gegen Beckum erstmal Wundenlecken angesagt. Mario Lindner hatte Rückenprobleme, auch Ayden Will musste verletzungsbedingt zur Pause raus. Aber bis dahin sind zum Glück noch einige Zeit zur Regeneration. Aushelfen musste der 47-jährige Stürmer Milan Mikuljanac.