Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

10 aus 14: Die möglichen deutschen EM-Spielorte für 2024

Nyon. Der Deutsche Fußball-Bund hat bei der Auswahl der möglichen EM-Spielorte für 2024 besonderen Wert auf klare Regeln gelegt. In einem Evaluierungsbericht wurden die Stärken und Schwächen der insgesamt 14 Kandidaten festgehalten.

10 aus 14: Die möglichen deutschen EM-Spielorte für 2024

Das Stadion in Düsseldorf ist als einziger der möglichen EM-Spielorte bei der WM 2006 nicht dabei gewesen. Foto: Roland Weihrauch

Nicht berücksichtigt wurden Nürnberg (Max-Morlock-Stadion), Hannover (HDI Arena), Mönchengladbach (Borussia-Park) und Bremen (Weserstadion). Einziger der zehn Spielorte, der nicht auch bei der WM 2006 dabei war, ist Düsseldorf. 

Die Entscheidung über den EM-Gastgeber 2024 trifft das UEFA-Exekutivkomitee am 27. September. Neben Deutschland kandidiert noch die Türkei.

Die möglichen deutschen Spielorte für die EM 2024:

Berlin (Olympiastadion, 74 461 Zuschauer)

München (Allianz Arena, 70 076)

Dortmund (Signal-Iduna-Park, 65 849)

Gelsenkirchen (Veltins-Arena, 54 740)

Stuttgart (Mercedes-Benz-Arena, 54 697)

Hamburg (Volksparkstadion, 52 245)

Düsseldorf (Esprit-Arena, 51 031)

Köln (RheinEnergieStadion, 49 827)

Leipzig (Red Bull Arena, 49 539)

Frankfurt (Commerzbank-Arena, 48 387)

Anzeige
Anzeige