1:0 gegen Hannover: Frankfurt-Sieg nach Fehlentscheidung

Eintracht Frankfurt bleibt in der Fußball-Bundesliga ein Champions-League-Kandidat. Die Mannschaft von Trainer Niko Kovac gewann am Samstag mit 1:0 gegen Hannover 96. Das entscheidende 1:0 durch Danny da Costa in der 39. Minute hätte jedoch nicht zählen dürfen. Denn statt Eckball für Frankfurt hätte es zuvor Abstoß für Hannover geben müssen. Schiedsrichter Marco Fritz übersah, dass Marius Wolf zuletzt am Ball war. Den irregulären Eckball zirkelte Jonathan de Guzman genau in den Lauf von da Costa, und der köpfte ihn unbedrängt ins Tor.