Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

1:2 - A-Jugend verliert im Aufstiegskampf wichtige Punkte

Jugendfußball

HERBERN Irgendwann reißt jede Serie. Doch der Zeitpunkt, denn die Herberner A-Jugend dafür gewählt hat, ist mehr als ungünstig. Beim Aufstiegskonkurrent in Borghorst setzte es eine ärgerliche 1:2-Niederlage.

von Von Lenneke Lenfers-Lücker

, 25.04.2010
1:2 - A-Jugend verliert im Aufstiegskampf wichtige Punkte

SVH-Trainer Werner Bußmann.

Besonders ärgerlich - der Borghorster Siegtreffer fiel erst zwei Minuten vor Schluss. "Es ist schade, aber damit müssen wir leben", gab Trainer Werner Bußmann resigniert zu. Nach der Leistung in der ersten Halbzeit durfte seine Mannschaft auch froh sein, dass sie mit einem Unentschieden in die Pause gehen konnten. Der Start verlief hingegen noch sehr vielversprechend. Bereits in der ersten Minute bekamen die Herberner einen Handelfmeter zugesprochen, denn Dennis Hölscher verwandelte. "Der Treffer hat uns leider nicht die Sicherheit gebracht, die ich mir erhofft hatte", musste Bußmann nach dem Spiel eingestehen. Anstatt nun mit einer Führung im Rücken ruhige Angriffe aufzuziehen, spielte das Team völlig lethargisch und nahm kaum am Spiel teil. "Wir haben den Gegner stark gespielt", fand auch der Coach die passenden Worte für die Leistung in der ersten Hälfte. Der Ausgleich in der 28. Minute war dann mehr als überfällig.SVH -Nachwuchs scheitert immer wieder

In der Halbzeit baute Bußmann sein Team nochmal auf und das zeigte Wirkung. Im zweiten Abschnitt spielten die Blau-Gelben um einiges besser und beherrschten den Gegner - eigentlich - klar. Nur leider ließ sich die Überlegenheit nicht in Toren ablesen. Immer wieder scheiterte der SVH-Nachwuchs an sich selbst oder dem gegnerischen Keeper. So etwas rächt sich am Ende natürlich. Mit einem Konter in der 88. Minute war es dann geschehen. Bußmann wollte die Meisterschaft aber noch lange nicht abschreiben. "Die drei weiteren Anwärter, die nun oben mit dabei sind, müssen alle noch gegeneinander spielen!" Vielleicht ist der SVH dann am Ende der lachende Dritte.

TEAM UND TORE SV Herbern: Kozlik, Kramer, Tüns, Hüttermann, Drees (46. Mrowiec), Wilde, Krüger, Hölscher (65. von der Ley), Klüsener (77. S. Sennekamp), Wischniewski (78. M. Sennekamp), Närdemann.Tore: 0:1 (1.) Hölscher, 1:1 (28.), 2:1 (88.).