Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

1:2 - Uwe Esser hakt die Saison ab

Fußball-Bezirksliga 15

CASTROP-RAUXEL Der SV Wacker Obercastrop hat wohl seine letzte Chance auf den Aufstieg aus der Fußball-Bezirksliga verspielt. Beim VfB Waltrop unterlag der Tabellenzweite mit 1:2. Damit weist die Elf von Trainer Uwe Esser nun wieder fünf Punkte Rückstand auf den Tabellenführer Arminia Marten auf, der in Rüdinghausen mit 8:1 gewann.

von Von Jörg Laumann

, 25.04.2010
1:2 - Uwe Esser hakt die Saison ab

Uwe Esser, Trainer des SV Wacker Obercastrop.

Auch wenn noch fünf Partien zu spielen sind, hat der Obercastroper Coach die Saison damit abgehakt: „Das war es wohl“, sagte Esser nach dem Spiel. „Wir wollen nun den Rest der Saison gut über die Bühne bringen und auf jeden Fall unseren zweiten Platz behaupten.“ Bei den Waltropern, die wom ehemaligen Schweriner Trainer Martin Backwinkler betreut werden, sah Esser in der ersten Spielhälfte eine ganz schwache Vorstellung seiner Elf. Gegen die tief stehenden Gastgeber fanden die Obercastroper nicht die geeigneten Mittel und erspielten sich vor der Pause keine einzige nennenswerte Torchance. Waltrop hingegen kam mehrfach gefährlich vor das Gehäuse von Wacker-Torhüter Daniel Schultz. Dennoch dauerte es bis zur 42. Minute, ehe dieser erstmals hinter sich greifen musste: Gegen einem kraftvollen Distanzschuss, der im linken oberen Toreck einschlug, war der Keeper machtlos.

Für den zweiten Durchgang hatten sich die Obercastroper eigentlich einiges vorgenommen, mussten jedoch bereits nach zwei Minuten den Rückschlag hinnehmen, als Waltrop auf 2:0 erhöhte. Erst in den letzten 20 Minuten fanden die Gäste wieder ins Spiel und kamen doch noch zu einigen hochkarätigen Möglichkeiten. Marcel Maluskis Schuss (80.) wurde noch von einem VfB-Abwehrspieler auf der Linie geklärt, Daniel Kaczor traf fünf Minuten später dann aber doch zum 2:1 - zu spät, um die Partie noch zu drehen.