129 Tote bei Erdbeben in Kurdengebieten

,

Teheran

, 13.11.2017, 02:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach dem schweren Erdbeben in den Kurdengebieten in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Nordirak ist die Zahl der Toten auf 129 gestiegen. Nach Angaben des Gouverneur-Amts der Provinz Kermanschah im Westiran wurden die Opfer der Gerichtsmedizin übergeben.

Schlagworte: