Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

1:4 - Davaria verliert auch gegen den SV Mesum

Fußball-Westfalenliga 1

DAVENSBERG Und wieder nicht: Auch gegen den Tabellen-16. SV Mesum gelang dem SV Davaria Davensberg am Donnerstagabend nicht der erste Saisonsieg. Das Westfalenliga-Schlusslicht unterlag dem Kellerkind 1:4 (0:3) – und war damit noch bestens bedient.

von Von Benedikt Ophaus

, 08.04.2010
1:4 - Davaria verliert auch gegen den SV Mesum

Dabei fand das Team von Heiko Ueding auf dem Nebenplatz unter Flutlicht zunächst gut in die Partie. Nach einer Ecke des Spielertrainers setzte Jörg Pahlig das Leder volley über den SVM-Kasten (6.). In der Folgezeit übernahmen die Mesumer, die im Gegensatz zum SVD noch Hoffnung auf den Klassenerhalt haben, mehr und mehr das Kommando. Die erste Chance brachte prompt die Führung: Johannes Kues wurde nicht ernsthaft angegriffen, das Zuspiel in die Spitze setzte Erdem Cosar in die kurze Ecke – 0:1 (13.). SVD-Schlussmann Adrian Goly machte dabei nicht die beste Figur. Mesum blieb am Drücker und wurde belohnt: Cosar per Hacke auf Kues, und der perfekt ins lange Eck – 0:2 (30.).

Der Gastgeber hatte Sekunden zuvor noch einen Rückschlag hinnehmen müssen: Jörg Pahlig schlich mit einer Oberschenkel-Verletzung frühzeitig vom Rasen. Noch vor der Pause entschieden die Mesumer die Partie. Einen von Ueding verursachten Freistoß versenkte Fleddermann mit dem Kopf (38.). Glück für den SVD, dass die Mesumer Fleddermann (31.) und Feldkämper (36.) nur Aluminium trafen. Das schnelle 0:4 (48.) durch Feldkämper ließ im zweiten Durchgang ein Debakel befürchten. Doch jetzt endlich fanden die Davaren ins Spiel, kamen zu ersten kleinen Möglichkeiten. Allerdings musste Haverkamp – wenn auch unberechtigt – mit Gelb-Rot den Platz verlassen (66.). Zum Ehrentreffer reichte es trotzdem: Ousseni Labo traf nach Vorarbeit von Patrick Kowalik (82.).

Goly - Ueding (86. Wissen) - Molowitz, Haverkamp - Wilcock (46. Mohammadi), Lolaj, Hänsel, Pahlig (29. Nesar), Labo - Kusakci, Kowalik

0:1 Cosar (13.), 0:2 Kues (30.), 0:3 Fleddermann (38.), 0:4 Feldkämper (48.), 1:4 Labo (82.)

Haverkamp (66./SVD) wg. Meckerns; Feldkämper (81./SVM), wg. Handspiels