Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

20:18 - Aufatmen im CTV-Lager

CASTROP-RAUXEL Aufatmen im Lager der Landesliga-Handballerinnen beim Castroper TV. Durch ein 20:18 (8:7) beim Mitaufsteiger VfL Gladbeck verbuchten die Europastädterinnen den zweiten Saisonsieg. Mit nunmehr 4:4 Punkten hat der CTV das nahende "Abstiegsgespenst" vorerst abgeschüttelt. Gladbeck bleibt ohne Zähler auf dem Konto weiterhin das "Schlusslicht" der Liga.

von Von Jens Lukas

, 14.10.2007

In Gladbeck hatten die Castroperinnen nach dem 3:3 (9.) nur wenige Minuten später mit 8:5 (17.) vorn gelegen. Die Mannschaft von CTV-Coach Ulrich Copar verpasste durch eine mangelhafte Chancenverwertung die Gelegenheit, sich weiter abzusetzen. Weshalb der Vorsprung bis zur Pause auf ein Tor (8:7) zusammenschmolz.

Nach zehn Minuten der zweiten Halbzeit hatten die Castrop-Rauxelerinnen eine Vier-Tore-Führung herausgeworfen (14:10). Aber auch diesen Vorsprung konnte der CTV nicht ausbauen und führte nur noch mit 15:14. Mit einem Zwischenspurt setzte sich Castrop auf 17:14 (49.) ab und hatten das Glück, dass Torhüterin Steffi Obitz beim Stand von 19:18 (56.) einen wichtigen Siebenmeter parierte.

Lesen Sie jetzt