Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

2:1 - Hennen zieht ETuS/DJK Schwerte mit in den Sumpf

Fußball-Bezirksliga 14

SCHWERTE Der SC Hennen hat den ETuS/DJK Schwerte mit in den Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga 14 gezogen. Das Ergebnis war das gleiche wie im Hinspiel. Mit 2:1 behielten die "Zebras" die Oberhand. Die Habermann-Elf zog dadurch mit den Schwertern gleich, beide haben nun 27 Punkte.

von Von Uwe Wiemhoff

, 05.04.2010
2:1 - Hennen zieht ETuS/DJK Schwerte mit in den Sumpf

Hennens Nico Mantovani (re.) kommt hier einen Schritt zu spät gegen Guy N´Zinga. Danach verabschiedete sich der Kapitän der "Zebras" zurecht mit "Gelb-rot".

Da auch die Konkurrenz aus dem Keller relativ fleißig Punkte sammelte, wird die Luft für das Kallenbach-Team langsam dünner. Noch schwerer dürfte die Schulterverletzung von David Flamme wiegen. Tendenz: Wochenlange Pause. Ebenfalls nicht mithelfen kann Nico Gerl, da er in der 87. Minute nach einem Foul die rote Karte sah. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Gäste in Überzahl agiert, da Nico Mantovani nach 71 Minuten nach einem wiederholten Foul mit der Ampelkarte von Feld musste. Beide Kapitäne waren somit von Bord.

Den entscheidenden Fehler der Partie machte Selcuk Aktas. Er vertändelte leichtfertig den Ball. Yannik Marks - in seinem ersten Spiel - war der Nutznießer und überwand den zu weit vor seinem Tor postierten André Haberschuss mit einem Heber (53.). Zuvor hatte beide ihre guten Phasen. Hennen hatte ein leichtes Chancenplus. Die dickste vergab Torjäger Matijas Markovice, der den Ball freistehende über das Schwerter Tor setzte (17.). Nach der gelb-roten Karte gegen Mantovani hatte Nico Gerl die bis dahin beste Schwerter Chance. Sein Schlenzer verfehlte das lange Eck nur knapp (73.). Das nächste Tor fiel aber auf der Gegenseite: Der eingewechselte Niels von Pidoll setzte sich gegen eine rot-weiße Spielertraube durch und vollendete in die lange Ecke zum 2:0.

Die Vorentscheidung? Nein, denn Oliver Rost schloss einen endlich einmal gut vorgetragenen Angriff über Musa Yildiz per Kopf zum Anschlusstreffer ab. Sekunden vorher meinte Zuschauer Rupert Gerl noch: "Wenn da einer trifft, ist es Oliver Rost". Zu mehr reichte es aber nicht. Die Hennener zogen sich sehr weit zurück und gaben das Mittelfeld preis. Machte aber nichts, da der Gegner viel zu harmlos war.

Tim Mantovani, Oliver Draxler, Karsten Schebesta, Nils Krawczyk, Yannik Marks, Benny Meyer, Matijas Markovic (75. Jan Loos), Jakob Weber (56. Michael Weigelt), Hauke Reimann, Nico Mantovani, Andreas Zemljaric (60. Niels von Pidoll).

André Haberschuss, Nico Gerl, Kamal Hafhaf, Christian Klein, Guy N´Zinga, Oliver Rost, Vitorio Chiarella (69. Florian Ruß), Musa Yildiz, Ergün Yildirim, Selcuk Aktas (62. David Klose), David Flamme (46. Fabian Kampmann).

1:0 Marks (53.), 2:0 von Pidoll (77.), 2:1 Rost (79.).

Nico Mantovani (71., Foul)

Gerl (87., Foul).