Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

21:22 - Lüner SV scheitert knapp in Haltern

Handball-Landesliga

LÜNEN Ersatzgeschwächt mussten die Handball-Herren des Lüner SV zum KSC Haltern-Sythen reisen. Ohne drei Routiniers unterlag die Mannschaft 21:22.

von Von Carina Püntmann

, 18.04.2010
21:22 - Lüner SV scheitert knapp in Haltern

Der Lüner SV (rot-weiß) unterlag in Haltern äußerst knapp.

Mit Christian Melchers, Jörn Hentschel und Matthias Schmidt fehlten dem Lüner SV gleich drei Routiniers. So mussten vor allem die jungen Akteure ihr Können unter Beweis stellen. Die Rot-Weißen verschliefen den Start völlig. "Da fehlte einfach die Durchschlagskraft im Angriff", ärgerte sich Coach Ralf Lange. Seine Truppe schaffte es nur ein Tor innerhalb von 19 Minuten zu werfen. So lag der Gastgeber mit 7:1 (!) vorn. Bereits nach dem zwischenzeitlichen 4:1 zückte Lange die Grüne Karte und gönnte seinen Akteuren eine Verschnaufpause. Erst nach 20 Minuten kam das Team aus der Rundsporthalle besser ins Spiel und legte nach. Haltern-Sythen nutzte allerdings seinen Vorsprung und ging mit vier Toren Unterschied in die Kabine.

Im Spielabschnitt zwei nahm sich die Lange-Sieben noch einmal vor anzugreifen. So stellte Lange seine defensive 6:0-Deckung auf eine etwas offensivere 5:1. "Ich wollte damit viele Ballgewinne bezwecken", begründete Lange. Dies gelang auch. Der LSV kämpfte sich Stück für Stück heran und drehte die Partie von 18:13 sogar auf 18:18. Die letzten Minuten verliefen dann noch einmal spannend. Keines der beiden Teams setzte sich entscheidend ab. Doch am Ende waren es die Hausherren, die die Nase äußerst knapp vorn behielten. Stark präsentierten sich sowohl der heimische Keeper, als auch LSV-Torwart Daniel Lüger. "Die Abwehrreihen standen sehr gut. Wir haben es allerdings versäumt am Ende einen Punkt mitzunehmen", so Lange.

Sebastian Krause/Daniel Lüger - Matthias Fahle 4, Philip Schindler 4, Henning Reinold, Christoph Rempe, Michael Schink, Mats Gärtner, Christian Blackert 5, Dennis Kirchner 3, Jan Richter 5/4 -

Ralf Lange