Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

23-Jähriger nach mutmaßlichem Sexualdelikt in U-Haft

Essen. Ein 23-Jähriger soll eine Jugendliche in einem Wald im Essener Norden bei einem Sexualdelikt lebensgefährlich verletzt haben. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Essen am Donnerstag mit. Das Mädchen war am Mittwoch in ein Krankenhaus gebracht worden, die Mitarbeiter informierten die Polizei am Abend über die schweren Verletzungen. Die Essener Beamten richteten eine Mordkommission ein und nahmen einen 23-Jährigen noch in der Nacht zu Donnerstag fest.

23-Jähriger nach mutmaßlichem Sexualdelikt in U-Haft

Ein Mann in Handschellen. Foto: Boris Roessler/Archiv

Das Opfer hatte den Beamten Hinweise zum Tatverdächtigen gegeben. Ein Sprecher der Essener Polizei erklärte, man vermute eine Bekanntschaft zwischen Opfer und Täter. Am Donnerstag wurde ein Haftbefehl wegen eines Sexualdeliktes und des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes erlassen. Nach Angaben der Polizei soll sich die mutmaßliche Tat in einer Hütte in dem Wald ereignet haben. Der Tatverdächtige sei vernommen worden, ob und inwiefern er sich zu der Tat geäußert hat, sagte die Polizei nicht.

Anzeige
Anzeige