Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

250 Unterschriften gegen Supermarkt

SÜDKIRCHEN Eine Unterschriftensammlung gegen den Bau eines K & K-Marktes in Südkirchen zwischen Münster- und Oberstraße im Baugebiet "Hügemans Hof" (wir berichteten) haben die Südkirchener Bürger Ursula Schöneberg und Michael Plenge an den Bürgermeister der Gemeinde Nordkirchen, Friedhard Drebing, überreicht.

von Von Mark Stommer

, 31.08.2007
250 Unterschriften gegen Supermarkt

Ursula Schöneberg und Michael Plenge (Mitte) übereichten die Unterschriftenlisten an Bürgermeister Friedhard Drebing.

Rund 250 Personen hatten sich in die Listen, die Anfang des Jahres für vier Wochen in diversen Geschäften in Südkirchen auslagen, eingetragen. "Das Thema ist ja jetzt wieder aktuell geworden. Deswegen haben wir uns entschlossen, die Liste jetzt zu überreichen", so Plenge.

Er stellte klar, dass sich der Unmut der Bürger nicht generell gegen die Ansiedlung eines Supermarktes richte. "Nur gegen die Größe und den Standort. Wir halten eine kleinere Lösung im Ortskern für sinnvoller", meinte Schöneberg. Dies entspreche auch dem vorliegenden Einzelhandelsgutachten eines Dortmunder Büros.

"Wir werden die Liste dem beratenden Bauausschuss vorlegen. Mit welchem Ergebnis, entscheidet am Ende der Rat. Ich halte die jetzige Lösung mit dem K&K-Markt nach wie vor für richtig", stellte Drebing klar.

Lesen Sie jetzt