Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

25:18 - HVE erkauft sich Pflichtsieg teuer

Handball-Kreisliga

Mit einem 25:18-Erfolg erfüllte die HVE Villigst-Ergste ihre Pflichtaufgabe bei der Hohenlimburger Drittvertretung. Ein teuer erkaufter Sieg, denn ein Leistungsträger zog sich einen Knochenbruch zu.

SCHWERTE

von Von Michael Dötsch

, 06.11.2011
25:18 - HVE erkauft sich Pflichtsieg teuer

Hat sich die Hand gebrochen und wird länger ausfallen: HVE-Spieler Felix Ständker.

"Ich bin überhaupt nicht zufrieden. Eigentlich wollten wir das Spiel nutzen, um etwas auszuprobieren. Aber dazu muss man auch so ein Spiel vernünftig angehen - und das war leider nicht der Fall", meinte Trainer Michael Wetzel zum schmucklosen Erfolg. Der zudem noch teuer erkauft war. Denn mit Felix Ständker brach sich ein Leistungsträger des HVE-Teams die Hand – die Hinrunde dürfte für ihn gelaufen sein. Die HVE bekleckerte sich vor allem in der ersten Halbzeit nicht mit Ruhm und ging mit nur einem Tor Vorsprung in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff zogen die Gäste dann aber das Tempo etwas an und schnell auf 18:11 davon - die Vorentscheidung.

Hendrik Pohlmann, Christian Broyer - Felix Ständker (5/2), Ferry Radix (2), Fabian Kramp (2), Tim Meininghaus (1), Torben Pohlmann, Eike Thymian (5), Gerrit Krause, Norman Husien Said (7), Marc Wetzel, Yannick Brendel (3).

Lesen Sie jetzt