Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

25:30 in Herne - Ickern bleibt im Tabellenkeller

Handball-Landesliga

Die Handballer des TuS Ickern bleiben auch nach dem sechsten Spieltag im Landesliga-Tabellenkeller tecken. Beim HC Westfalia Herne (7.) warfen die Ickerner mit 25:30 am Ausstieg aus der Abstiegszone vorbei und bleiben Vorletzter. Nach der Partie ärgerte sich TuS-Trainer Stephan Pade.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jens Lukas

, 06.11.2011
25:30 in Herne - Ickern bleibt im Tabellenkeller

Pade betonte: "Das war ein Spiel mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Wir hätten hier etwas mitnehmen können." Seine Mannen hätten sich allerdings in den ersten 18 Spielminuten eine Tiefschlafphase genommen, in der sie scheinbar uneinholbar mit 3:12 in Rückstand gerieten. In der Folgezeit konnten die Ickerner einige ihrer spielerischen Mängel ablegen und verkürzten kurz vor der Pause auf 10:14. Pade: "Danach haben wir noch ein ganz dummes Tor kassiert." Die zweite Halbzeit sei dann durchweg ausgeglichen gewesen, stellte Stephan Pade fest. Sein Team kämpfte sich bis auf zwei Tore Rückstand heran, bis zum 24:26 (55.) sowie 25:27 (56.).

Danach offenbarten die Castrop-Rauxeler allerdings wieder jene technischen Fehler, durch die sie bereits in der ersten Halbzeit den Anschluss verloren hatten. Insgesamt 23 Unachtsamkeiten, überwiegend Fehlpässe, hatte Pade auf seinem Spielberichtsbogen notiert. Zudem verwarfen seine Schützlinge vier Siebenmeter, während die Herner zehn ihrer 14 Strafwürfe einnetzten. Von der harten Kritik nahm Pade seinen Keeper Tristan Ziesmann aus, der 20 gefährliche Torwürfe entschärfte. In der Schlussphase hatte Maurice Zendrowski aufgetrumpft und hier sechs seiner sieben Tore erzielt.

Lesen Sie jetzt