Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

32:29 - Oberadens Sieg beim Schlusslicht hart umkämpft

Handball-Verbandsliga

OBERADEN Es war ein hart umkämpfter Sieg, aber am Ende fuhr der SuS Oberaden zwei Punkte gegen das Schlusslicht der Handball-Verbandsliga ein. 32:29 hieß es nach 60 Minuten im Auswärtsspiel beim SC Eintracht Heessen.

18.04.2010
32:29 - Oberadens Sieg beim Schlusslicht hart umkämpft

Marcus Salzmann bot eine starke Partie.

In der ersten Halbzeit leistete sich der SuS viele Nachlässigkeiten in der Hintermannschaft. Das Zusammenspiel von SCE-Mittelmann Stahnke und Kreisläufer Möllers funktionierte bestens, Heessen kam so zu vielen leicht herausgespielten Torerfolgen. Beim SuS war der Druck, unbedingt siegen zu müssen um die Chance auf die Relegation zu wahren, jederzeit spürbar. Auch im Angriff fehlte die Sicherheit, lediglich Routinier Marcus Salzmann wusste vorne seine Chancen konsequent zu nutzen. Bis zur Halbzeit blieb der Spielstand ausgeglichen, mit 17:18 ging es aus Oberadener Sicht in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel stellte SuS-Coach Weinberger die Defensive um und brachte mit Sebastian Dreiskämper in der Abwehr einen neuen Mann. Fortan zeigten sich die Grün-Weißen verbessert. Auch der Torwartwechsel sollte sich auszahlen. Andreas Depke ersetzte den glücklosen Hussein und gab dem Team neue Impulse. Nach zwischenzeitlichem 20:23-Rückstand glich der SuS beim 25:25 durch Salzmann erstmals wieder aus. "Was zählt sind die beiden Punkte", fasste SuS-Trainer Ralf Weinberger zusammen.

Hussein Ali Hussein/Andreas Depke - Rafael Buschmann, Christian Eickmann 2/2, Bastian Herold 4 - Mario Schmidt 3, Marcus Salzmann 9, Till Schnabel, Mats-Jannick Roth 5/4, Bastian Stennei 8, Thomas Pechinger, Stephan Schichler 1, Benjamin Neureiter, Sebastian Dreiskämper -

Ralf Lange