37 Migranten aus Guatemala nach Entführung in Mexiko gerettet

,

Tuxtla Gutiérrez

, 23.08.2017, 10:28 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die mexikanische Polizei hat im Süden Mexikos 37 entführte Migranten aus Guatemala gerettet. Unter ihnen befanden sich auch Frauen und Kinder, wie die Behörden mitteilten. Sie seien in einem Haus in der Stadt Tuxtla Gutiérrez im Bundesstaat Chiapas gefangen gehalten worden. Zwei Personen sollen festgenommen worden sein. Nach Angaben der Polizei haben die Entführer die Telefone einiger Migranten abgenommen und Lösegeld von deren Familien gefordert.