Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

5:3 - SV 23 bleibt hauchdünn drin

Schach-Oberliga

CASTROP-RAUXEL Der SV Castrop-Rauxel 23 spielt auch in der Saison 2010/2011 in der Schach-Oberliga NRW mit. Auf der Saisonziellinie machten die Europastädter den Klassenverbleib durch einen 5:3-Sieg gegen den Absteiger SF Monheim perfekt.

von Von Jens Lukas

, 26.04.2010
5:3 - SV 23 bleibt hauchdünn drin

An Brett 8 begrüßte der Castrop-Rauxeler Wolfgang Kock (links) seinen Monheimer Gegenüber und zog gegen ihn den Kürzeren.

Dem Team von SV 23-Mannschaftsführer Uwe Gräbe stand aber auch das Glück zur Seite: Der Mitkonkurrent Bielefelder SK (8.) überraschte durch ein 4:4 gegen Meister Bochumer SV. Weshalb Castrop-Rauxel und Bielefeld mit 7:11 Zählern punktgleich die Saison abschlossen. Der SV 23 hatte in der Endabrechnung hauchdünn bei den Brettpunkten (32) gegenüber den absteigenden Ostwestfalen (31,5) die Nase vorn.

Sonntagsgegner Monheim startete in Castrop-Rauxel mit den Handicap eines Zeitabzuges in den Partien, da die Rheinländer allesamt zu spät im Brauhaus Rütershoff aufliefen. Vom Gräbe-Team konnten Joost Michielsen (Brett 1), Dirk Topolewski (2), Willi Fahnenschmidt (4) und Thomas Fischer (5) diesen Vorteil zu Siegen nutzen.

Bereits am Dienstag, 27. April, beginnt beim SV 23 die Planung für die neue Saison. Dann hält Gräbe erste Gespräche mit jenen Kandidaten, die sich für die neue Spielzeit bei den Europastädtern beworben haben.