Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

82:81 - TV Werne schlägt Herford mit doppeltem Glück

WERNE Der TV Werne hat sich durchgesetzt - wenn auch nur hauchdünn. Die Regionalliga-Basketballer schlugen am Samstagabend in eigener Halle die BBG Herford mit 82:81. Dabei hatten die Werner doppeltes Glück in überaus dramatischen Schlusssekunden.

von Von Heinz Overmann

, 02.12.2007

Oder umgekehrt - der Gegner hatte Pech. In einer dramatischen Schlussphase profitierten die Gastgeber gleich zweimal von Umständen, in denen Herford vom Glück verlassen war. Sechs Sekunden vor der Schlusssirene trifft der überragende Geno Nesbitt mit einem Dreier zum 81:81-Ausgleich, doch ein Irrtum am Protokolltisch lässt die Leuchtanzeige auf 81:80 stellen.

Gästetrainer Rossmeisl lässt sofort ein taktisches Foul ausführen, was er beim korrekten Punktestand von 81:81 natürlich nicht angewiesen hätte. Der gefoulte Tucker kann nur einen Freiwurf zum 82:81 verwandeln, beim Gegenangriff trifft Herfords Robinson mit der Schlusssirene - doch die Unparteiischen erkennen den Korb nicht an und bewahren den TV vor einer Niederlage.

Beim TV Werne waren die Folgen der vielen personellen Änderungen der vergangenen Wochen deutlich erkennbar. Das Team von Ivan Rosic kam nur schwer ins Spiel, Herford führte zur Pause 39:31, ehe Werne im dritten Viertel endlich seinen Rythmus fand und mit einem überragenden Vlado Krivokapic die Wende herbeiführte.

Mit einer 58:55-Führung ging es ins Schlussviertel. TV baute seinen Vorsprung zunächst auf 74:65 aus. Obwohl nur noch 1:46 Minuten zu spielen war, geriet TV noch in Bedrängnis, weil Herfords Topscorer plötzlich alles traf - letztlich aber gegen Wernes Doppelglück nicht ausrichten konnte.

TEAM UND TORE TV Werne: Tucker (17), Krstic (5), Niehüser (7), Meinert (8), Brüggemann (1), Naber (2), Krivokapic (20), Brooks (22) 

Lesen Sie jetzt