Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

A-Liga: 1:2 - Bescherung fiel für Stockum aus

WERNE So hatte sich Stockums Coach Michael Wierling den Jahresausklang nicht vorgestellt. "Gute Omen" hatte er gar vor der Partie gesehen. Zurück auf den Boden der Tatsachen holte ihn der Gast aus Bork und entführte beim 1:2 alle drei Punkte.

von Von Dominik Gumprich

, 14.12.2007
A-Liga: 1:2 - Bescherung fiel für Stockum aus

SV Stockum-Coach Michael Wierling, hofft trotz langer Ausfallliste auf drei Punkte gegen den PSV Bork.

Kreisliga A: SV Stockum - PSV Bork 1:2 (1:1) -  Ali Kassem schoss das entscheidende Tor in der Nachholpartie beim SV Stockum. Sein Schuss aus 20 Metern ließ SVS-Keeper Tim Zurstraßen nicht gut aussehen. Immer wieder hatten die Stockumer Probleme mit dem wendigen Borker.

In der ersten Halbzeit ließen die Gäste kaum Angriffe der Platzherren zu und schnürten die Stockumer am eigenen Strafraum ein. In der 14. Minute fand ein strammer Schuss von Dominik Vieth nur den Innenpfosten. In der 43. Minute machten sie es besser: Sina Habibivand überwand den SVS-Schlussmann zum 1:0 für die Borker.

Doch nur eine Minute später vertendelte ein PSV-Abwehrspieler den Ball an Gazmend Luti, der zum überraschenden Ausgleich traf. Ausgerechnet Stockums Torschütze musste in der zweiten Halbzeit vom Platz: Wegen grober Unsportlichkeit schickte der Schiedsrichter ihn zum vorzeitigen Duschen.

Den Anfang der zweiten Hälfte verschlief die PSV-Truppe völlig. Stockum dominierte das Geschehen und kam zu einigen guten Möglichkeiten. Erst zur Mitte der zweiten Halbzeit fingen sich die Borker und sicherten sich die drei Punkte.

TEAMS UND TORE

Stockum: Zurstraßen, Zimmer (90. Bartel), Huppert, Köhler, Akbulut, Bültmann, Schmalz (71. Weber), Pälmke, Luti, Henning, Stammer. PSV Bork: Pistol, Schmidt (45. Seeliger), Böcker, Schürmann (70. Göddeke), Göke, Vieth, Habibivand, Kassem, Keidel, Reimann, Rademacher. Tore: 0:1 (43.) Habibivand, 1:1 (44.) Luti, 1:2 (74.) Kassem.Rote Karte: Luti (77.) wegen grober Unsportlichkeit

Trainerstimmen

Michael Wierling (SVS): "Der Wille war bei uns zu erkennen, doch unsere Chancenverwertung lässt uns im Stich. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen."Ingo Grodowski (Co-Trainer PSV): "Wir haben verdient gewonnen. Es war ein offenes Spiel mit vielen Torchancen, der Sieg geht in Ordnung."

  

Lesen Sie jetzt