Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

A-Ligen: Alstedde dominiert und gewinnt klar

KREISGEBIET Das Schlusslicht der A-Liga LH, Union II, stand in Alstedde absolut auf verlorenem Posten. Die Blau-Weißen gewannen 4:0. Westfalia Wethmar schlug PSV Bork. Der SuS Oberaden war in Fröndenberg auf verlorenem Posten. Ein Rundblick.

08.10.2007

BW Alstedde - Union Lüdinghausen II 4:0 (3:0) - Gegen das Schlusslicht dominierte Alstedde über 90 Minuten. Kruse per Kopf (14.), Wolf (28.), und Hermann (39.) stellten in der erste Hälfte die Weichen auf Sieg. Erneut Kruse stellte den Endstand her (78.) "Wir haben nicht den Fehler wie gegen Südkirchen gemacht, haben Union nicht unterschätzt. Der Sieg hätte höher ausfallen können", freute sich Peter Machura wieder über drei Punkte.

BWA: Jörg Wroblowski - Alexander Rudoj, Carsten Cytruk, Henrik Hohensee (55. Janusz Kollenda), Haris Masic, Nerva Zerdest, Sascha Wolff, Jasmin Isic, Cana Nervius, Marco Kruse (70. Mark Friemann), Lars Hermann (55. Marc Keller)Tore: 1:0 Kruse (14.), 2:0 Wolff (28.), 3:0 Hermann (39.), 4:0 Kruse

Westfalia Wethmar - PSV Bork 1:0 (1:0) - In einem kampfbetonten Spiel behielt der TuS Westfalia verdient die Oberhand. Mit einem Durchschnittsalter von 19,5 Jahren stand seit Jahren das jüngste Team auf dem Platz. Tim Hempelmann gelang nach Freistoß von Christoph Cieslik per Kopf das goldene Tor. Nach dem Wechsel wurde die Partie hektisch. Zunächst erhielt ein Gästespieler wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte - dann folgte ihm Robin Stichmann wegen Beleidigung eines Gegenspielers. Trainer Andreas Schneider war mit dem leidenschaftlichen Auftritt und den drei Punkten sehr zufrieden.

FC Fröndenberg - SuS Oberaden 3:1 (1:1) - Der SuS Oberaden hat an der Ruhr gegen den Gastgeber leichtfertig mindestens einen Punkt verschenkt. Nach der frühen Führung durch König, brachte die Abwehr der Grün-Weißen den Gegner wieder ins Spiel. Orhan foulte seinen Gegenspieler, der fällige Elfmeter führte zum Ausgleich. "In Halbzeit eins haben wir das Spiel klar bestimmt, in der zweiten Halbzeit durch leichtsinnige Abwehrfehler das Spiel verloren", war Coach Fausto Nuzzo enttäuscht. König mit Kopfball an die Latte (70.) und Walter (80.) hätten das Spiel noch drehen können.

  

Lesen Sie jetzt