Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

ABC Merklinde muss in die Qualifikation

Billard

CASTROP-RAUXEL Die Planungen für die Bundes-Mannschafts-Meisterschaften am kleinen Billard sind abgeschlossen. Im Dreiband und Vierkampf ist der ABC Merklinde wie gewohnt mit am Ball.

von Von Jürgen Weiß

, 26.04.2010
ABC Merklinde muss in die Qualifikation

Im

der Königsdisziplin, haben die Europastädter in den letzten drei Jahren "schier königlich" die Szenerie beherrscht. Dennoch müssen die Abo-Sieger für die vier Endrundenplätze in die Qualifikation. Mit einem Sieg am 8. Mai ginge es am 29. Mai in die zweite Runde gegen den Sieger der Partie zwischen der BSG Duisburg und dem Braunschweiger BC. Vorteil für den ABC: zweimal in Folge Heimrecht. Insgeheim rechnen sich die Merklinder natürlich die Endrunden-Teilnahme am 11. bis 13. Juni beim BSV Langenfeld aus. Im

da ist der ABC Merklinde schon dabei, wenn es vom 15. bis 16. Mai an den Tischen des Bergisch Gladbacher BC um die "Deutsche" geht. In beiden Spielarten sind die Dreibandkünstler, Uwe Klein, Markus Dömer und Ronny Lindemann, gemeldet. Wer neben Klein und Christian Pöther auch in diesem Mehrkampf antritt, entscheidet sich kurzfristig. Im

am großen Billard, ist der ABC Merklinde 2 in der Spur: Durch ein 6:2 beim TuS Kaltehardt führen die Castrop-Rauxeler wieder mit einem Punkt Vorsprung gegenüber dem DBC Bochum 2. In dessen Reihen spielen die Schweriner Billardfreunde Alex Reuter und Michael Majcherski, die mit einem zweiten Rang gut leben können. Selbst im Falle eines Meistertitels schickt der ABC kein zweites Team in die 2. Bundesliga. Zweitligareif war in Kaltehardt Achim Klein, der im Cadre 47/2 mit 37,50 Points einen beachtlichen Durchschnitt erzielte. Den Sieg stellte René Kuczorra im 71/2 sicher. Michael Kaszik hatte die Freie Partie gewonnen, während "Jupp" Pöther sein Einband abgab.