Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

ADAC Test: Nur ein Rastplatz in NRW mit “gut„ bewertet

Düsseldorf. Bei einem bundesweiten Raststätten-Test des ADAC hat in Nordrhein-Westfalen nur ein Rastplatz die Note “gut„ erhalten. Fünf Raststätten waren “ausreichend„, eine sogar “mangelhaft„. Testsieger wurde der Rastplatz “Morkepütz„ an der A4 bei Reichshof/Bergneustadt nahe Köln, der besonders durch eine gute Hygiene überzeugte. Insgesamt wurden im Sommer und Herbst 2017 bundesweit 50 unbewirtschaftete Rastplätze an den größten deutschen Autobahnen getestet.

ADAC Test: Nur ein Rastplatz in NRW mit “gut„ bewertet

Das ADAC-Logo. Foto: Peter Kneffel/Archiv

Verkehrsexperte Roman Suthold vom ADAC sagte: „Rastplätze sind oftmals besser als ihr Ruf. Trotzdem gibt es noch viel Verbesserungspotenzial.“ Besonders deutlich wurde dies in NRW etwa bei dem Rastplatz “Wittenhorst„ an der A3 bei Rees am Niederrhein, der mit der Note “mangelhaft„ am schlechtesten abschnitt. Grund dafür seien laut ADAC unter anderem fehlende Behinderten-Parkplätze sowie Schwächen bei der Beleuchtung und Hygiene.

Bundesweit erhielten drei Viertel der Rastplätze mindestens ausreichende Bewertungen bei Sauberkeit und Sicherheit. Am wichtigsten sei bei der Bewertung vor allem der Zustand der Sanitäranlagen gewesen, in denen oft Seife, Handtrockner oder Toilettenpapier fehlten. Ebenfalls stark kritisiert: Eine schlechte Lage der Notrufsäulen, falsch geparkte Lkws sowie zu viel Müll.

Anzeige
Anzeige