Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

ALBA Berlin nach klarem Sieg in Ludwigsburg auf Finalkurs

Ludwigsburg. ALBA Berlin steht vor dem Einzug ins Playoff-

ALBA Berlin nach klarem Sieg in Ludwigsburg auf Finalkurs

Steuerte 17 Punkte zum ALBA-Sieg in Ludwigsburg bei: Spencer Butterfield (r). Foto: Annegret Hilse

Bereits am Sonntag (15.00 Uhr) können die Berliner mit einem weiteren Sieg in eigener Halle in die Final-Serie einziehen. Das erste Match gewann ALBA ebenfalls klar mit 102:87.

Die Berliner wollten vor 4023 Zuschauern in Ludwigsburg schnell für klare Verhältnisse sorgen. Mit 28:8 überrannte die Mannschaft von Trainer Aito Garcia Reneses die Gastgeber in den ersten zehn Minuten. Doch das Überraschungsteam der Saison schlug schnell zurück und verkürzte bis zur Pause den Rückstand auf fünf Zähler.

ALBA zeigte sich von der Aufholjagd unbeeindruckt. Nach einem Berliner 15:0-Lauf war die Partie beim Stand von 57:37 (27. Minute) praktisch entschieden. Ludwigsburg versuchte mit Distanzwürfen, wieder zurück in die Partie zu kommen, doch die Gäste blieben eiskalt und unterstrichen ihre Meisterschaftsambitionen eindrucksvoll. Bester Schütze bei ALBA war Spencer Butterfield mit 17 Punkten. Elgin Cook (21 Punkte) traf für Luwigsburg am besten.

Im zweiten Halbfinale steht es zwischen dem FC Bayern München und Titelverteidiger Brose Bamberg 1:1.

Anzeige
Anzeige