Abgelehnter Asylbewerber beißt Polizisten dienstunfähig

Ein abgelehnter Asylbewerber hat in Düsseldorf einen Polizisten durch einen Biss in die Hand schwer verletzt. Obwohl der 28-jährige Beamte Handschuhe trug, habe er mit tiefen Bisswunden und Verdacht auf Knochenbruch im Krankenhaus behandelt werden müssen, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag.

,

Düsseldorf

, 20.02.2018, 15:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Rettungswagen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Jens Büttner/Archiv

Ein Rettungswagen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Jens Büttner/Archiv

Der 41-jährige Asylbewerber aus Guinea habe zuvor in einer Außenstelle des Bundesamtes für Flüchtlinge herumgeschrien und sich geweigert, die Behörde zu verlassen. Sein Asylantrag war abgelehnt worden und das Angebot, einen Folgeantrag zu stellen, habe der Mann abgelehnt. Schließlich war die Polizei wegen Hausfriedensbruchs gerufen worden.