Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Achteinhalb Jahre Haft für Geldautomaten-Sprenger

Das Bonner Landgericht hat einen Geldautomaten-Sprenger zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt. Der 28-Jährige hatte nach Überzeugung des Gerichts als Mitglied einer Bande in zwei Fällen Automaten in Bonn Bad-Godesberg und in Wachtendonk gesprengt, wie ein Gerichtssprecher am Freitag erklärte. Dabei erbeuteten die Täter insgesamt rund 125 000 Euro. Es entstand ein Sachschaden von etwa 200 000 Euro. Das Urteil fiel bereits am Mittwoch.

,

Bonn

, 06.04.2018

In dem aufwendigen Indizienprozess, der im Januar 2017 gestartet war, hatte der angeklagte Niederländer eine Beteiligung an den Taten bestritten. Er räumte lediglich ein, eine bei einer Sprengung benutzte Gasflasche von Hannover nach Bonn transportiert zu haben. An der Flasche hatten Ermittler seine DNA gefunden.